Schlagwort-Archive: Fami

Von der Ein-Euro-Kraft zur Fachangestellten

Eine Kollegin wurde Leiterin einer Institutsbibliothek, nachdem sie sich nach einer Tätigkeit als Ein-Euro-Kraft zur FAMI hatte ausbilden lassen. Der Arbeitgeber, das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen und seine Bibliothek hatte sich verschiedentlich dafür eingesetzt und auch keinen Aufwand gescheut, dass die Ein-Euro-Kraft die Ausbildung als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste machen konnte. Nun leitet sie die Institutsbibliothek für Kriminologie. [via Schwäbisches Tagblatt]

Auswahl von FaMI-Azubis

In dem Eintrag Eine Woche voller Vorstellungsgespräche beschreibt Charlies Tante, wie in einer öffentlichen Großstadtbibliothek die Auswahl von Azubis für den Beruf des FaMi verläuft.

Ein beneidenswerter Umstand ist dort, dass offenbar die FaMIs, die ihre Lehre erfogreich abschließen, auch übernommen werden können. Das ist bei uns in den letzten Jahren leider kaum möglich gewesen…

FaMI-Ausbildung und RAK

Haferklee – der sich ja auch viel mit der Ausbildung von FaMis beschäftigt – schlägt eine interessante Idee für FaMIs vor, die sich noch in der Ausbildung befinden und sich mit RAK herumschlagen müssen:

Indem sie von ihnen selbst ausgesuchte Beispiele für andere veröffentlichen, könnte bei den FaMI-Azubis ein deutlicher Motivationsschub für den eigentlich trockenen Stoff RAK ausgelöst werden. Es gäbe dann nicht nur das ihnen von oben vorgesetzte Regelwerk und die genannte Handreichung, sondern gemeinschaftlich entstandene Übungen.

Wie das ungefähr aussehen könnte, ist auf der Seite RAK-Übung im FamiBib’s Weblog zu betrachten.

Bibliotheksdrachen

Höchste Zeit, auf die Bibliotheksdrachen hinzuweisen,

..zwei Bibliotheksassistentinnen, im Volksmund auch „Bibliotheksdrachen“ genannt, aus Bayern. Drache1 arbeitet in einer kleinen Museumsbibliothek, während Drache2 in einer großen Universitätsbibliothek arbeitet. Beide Bibliotheken möchten wir aus Gründen der Anonymität nicht mit Namen nennen.

bis jetzt sind schon einige Beiträge dort zu finden, die die Arbeit gut beschreiben und auch die Antwort auf die Frage Sind Sie Bibliothekarin? gefällt mir 😉

Famious

<![CDATA[Das ist kein neuer Webdienst, sondern der Name eines Magazines für FaMIs (Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste), das leider nicht online einzusehen ist. Haferklee beschreibt recht ausführlich, worum es bei diesem – sehr interessant klingenden – Projekt geht: Es ist ein gedrucktes Heft für die Zielgruppe der SchülerInnen, das dazu dienen soll, diese für den Beruf des FaMIs zu interessieren. Ich glaube sowieso, das mit den FaMIs eine rechte grosse Konkurrenz für BibliothekarInnen heranwächst (was ich aber natürlich keineswegs schlimm finde)…]]>

Ordnung im Stollen

<![CDATA[Im Zentralen Bergungsort der Bundesrepublik herrscht jetzt eine neue Ordnung. Wie das
BBK Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (dort befinden sich rund 850.000.000 Aufnahmen deutscher Geschichte) auf einer Seite mitteilt, haben sich dort zwei FaMis nützlich gemacht:

Mit Ergänzung des Bestandes haben die Auszubildenden zu Fachangestellten für Medien und Informationsdienste des BBK, Desiree Vieten und Timur Kutlu, die Standorte der Mikrofilmbehälter neu dokumentiert.

Danke an peteke für den Hinweis!
]]>

PSCHHHHHHHHHHT

<![CDATA[Wieder mal ein gelungenes Projekt von Berliner FaMis, diesmal von der FU Berlin. Die 6 Auszubildenden haben eine Website mit dem Namen PSCHHHHHHHHHHT zusammengestellt, die sich mit dem Berufsbild – und auch einigen Vorurteilen die Institution Bibliothek betreffend – beschäftigt.
Ausserdem gibt es eine Typologie von NutzerInnen und Bibliothekarinnen, eine Bastelecke, eine Literaturlist und sogar einen Psychotest. Sehr schön!!
Das andere gelungene FaMi-Projekt wurde im Rahmen des Berufsschulunterrichts am Oberstufenzentrum für Bürowirtschaft und Verwaltung in Lichterfelde Süd
erstellt und nennt sich Berlin’s Secret Libraries. Gute Idee und pfiffig umgesetzt.]]>

"Wir bringen Wissen in Bewegung"

<![CDATA[Was macht unseren Beruf aus? Was sind die verschiedenen Tätigkeitsfelder? Ein achtseitiger Flyer zum Berufsfeld Bibliothek und Information liegt der Märzausgabe von „BuB – Forum Bibliothek und Information“ bei und schildert in Wort und Bild Kolleginnen und Kollegen aus Öffentlichen Bibliotheken, Wissenschaflichen Bibliotheken, Archiven und Dokumentationsstellen und Selbständigen. Dabei werden zugleich Informationen über die verschiedenen Laufbahnstufen gegeben. Wer BuB nicht liest – oder wenn der Flyer bereits entfernt wurde -, finden Sie ihn auf der Homepage des Berufsverbands Information Bibliothek unter dem Stichwort „BuB Sonderbeilage 2009“ auf der Seite „Berufsfeld Information Bibliothek“.]]>