Stillstand bei der Fahrbibliothek

Der neue Bücherbus in Halle ist längst da – startet aber voraussichtlich erst Mitte März. Obs an einer fehlenden Genehmigung liegt, an einem fehlenden Gutachten oder an Missverständnissen mit einem Sponsor – jedenfalls bewegt sich seit etlicher Zeit nichts. [via Mitteldeutsche Zeitung]

Der neue Bücherbus in Halle ist längst da – startet aber voraussichtlich erst Mitte März. Obs an einer fehlenden Genehmigung liegt, an einem fehlenden Gutachten oder an Missverständnissen mit einem Sponsor – jedenfalls bewegt sich seit etlicher Zeit nichts. [via Mitteldeutsche Zeitung]

Bücherbus als eierlegende Wollmilchsau

Ein Bücherbus, der Stadtteilbibliotheken ersetzt, aber auch gleichzeitig eine mobile Verwaltungsstelle enthält, das wäre der Traum eines Kommunalpolitikers. Fahrbare Bibliothek, fahrbares Bürgerzentrum – viel gespart, ist die Vorstellung. [via Newsclick.de]

Ein Bücherbus, der Stadtteilbibliotheken ersetzt, aber auch gleichzeitig eine mobile Verwaltungsstelle enthält, das wäre der Traum eines Kommunalpolitikers. Fahrbare Bibliothek, fahrbares Bürgerzentrum – viel gespart, ist die Vorstellung. [via Newsclick.de]

“Fahrende Bibliothek” für Senioren im ländlichen Raum?

In Lebus/Alt Zeschdorf macht sich der Seniorenbeirat Gedanken um wünschenswerte Einrichtungen. Unter anderem wünscht man sich eine “fahrende Bibliothek”, die die Ausleihe der beiden vorhandenen Bibliotheken erweitert und beispielsweise Seniorenveranstaltungen ansteuert. [via Märkische Oderzeitung]

In Lebus/Alt Zeschdorf macht sich der Seniorenbeirat Gedanken um wünschenswerte Einrichtungen. Unter anderem wünscht man sich eine “fahrende Bibliothek”, die die Ausleihe der beiden vorhandenen Bibliotheken erweitert und beispielsweise Seniorenveranstaltungen ansteuert. [via Märkische Oderzeitung]

Max ohne Moritz? – Der zweite Stuttgarter Bücherbus ist gefährdet

<![CDATA[In Stuttgart wird derzeit geprüft, ob man einen Bücherbus nicht abschaffen kann – man würde 190.000 Euro im Jahr sparen. Die beiden Bücherbusse heißen Max und Moritz. Max wurde gerade für 450.000 Euro ersetzt, Moritz ist veraltet und könnte aufs Altenteil – wenn denn die Benutzerproteste nicht wären! Jedenfalls versucht man gerade, eine Route für … „Max ohne Moritz? – Der zweite Stuttgarter Bücherbus ist gefährdet“ weiterlesen

<![CDATA[In Stuttgart wird derzeit geprüft, ob man einen Bücherbus nicht abschaffen kann – man würde 190.000 Euro im Jahr sparen. Die beiden Bücherbusse heißen Max und Moritz. Max wurde gerade für 450.000 Euro ersetzt, Moritz ist veraltet und könnte aufs Altenteil – wenn denn die Benutzerproteste nicht wären! Jedenfalls versucht man gerade, eine Route für nur einen Bus zu erstellen. [via Stuttgarter Zeitung]]]>

Mobile Literaturversorgung rund um Nauen

<![CDATA[Vor Jahren wurde die Fahrbibliothek abgeschafft. Jetzt ist sie wieder da: Der Jugendförderverein Mikado und der Humanistische Freidenkerbund starten ab 07.10. versuchsweise ein Büchermobil, um die Dörfer besser versorgen zu können. [via Märkische Allgemeine]]]>

<![CDATA[Vor Jahren wurde die Fahrbibliothek abgeschafft. Jetzt ist sie wieder da: Der Jugendförderverein Mikado und der Humanistische Freidenkerbund starten ab 07.10. versuchsweise ein Büchermobil, um die Dörfer besser versorgen zu können. [via Märkische Allgemeine]]]>

Neues von Biblioburro

<![CDATA[In Kolumbien existiert eine besondere Bibliothek – eine Bibliothek, die auf einem Esel zu ihren Lesern kommt. “Kolumbien – Literatur auf Eseln: Jeden Sonnabendmorgen sattelt Luis Soriano die Esel und bepackt sie mit schweren Bücherkisten. Dann macht sich der Lehrer mit seiner mobilen Bücherei auf den Weg in die Dörfer.” Die gestern ausgestrahlte Sendung des … „Neues von Biblioburro“ weiterlesen

<![CDATA[In Kolumbien existiert eine besondere Bibliothek – eine Bibliothek, die auf einem Esel zu ihren Lesern kommt.

“Kolumbien – Literatur auf Eseln: Jeden Sonnabendmorgen sattelt Luis Soriano die Esel und bepackt sie mit schweren Bücherkisten. Dann macht sich der Lehrer mit seiner mobilen Bücherei auf den Weg in die Dörfer.”

Die gestern ausgestrahlte Sendung des NDR wird morgen um 01.00 Uhr wiederholt. Auf der Homepage des NDR ist ein Video zum Feature zu sehen. (Dank an Ina für den Hinweis)]]>

Bücherbus als sozialer Treffpunkt

<![CDATA[Über die Fahrbibliothek des Landkreises Dahme-Spreewald: "Mit dem Bücherbus durch märkische Wälder" ist die Reportage der Ad Hoc News betitelt, welche die Fahrbibliothek und deren Bibliothekarin in ihrer Funktion für den ländlichen Raum schildert. ]]>

<![CDATA[Über die Fahrbibliothek des Landkreises Dahme-Spreewald: "Mit dem Bücherbus durch märkische Wälder" ist die Reportage der Ad Hoc News betitelt, welche die Fahrbibliothek und deren Bibliothekarin in ihrer Funktion für den ländlichen Raum schildert. ]]>

Letzt im TV: " Lesevergnügen für alle?"

<![CDATA[Eine Sendung über Stadtbibliotheken, Fahrbibliotheken, Schulbibliotheken – Wiederholung am 18. März um 5 Uhr geplant. “Es ist eine ganz wichtige Entscheidung, dass die Bibliotheken eine Pflichtaufgabe sein sollen. Der Gesellschaft muss klar werden, welche Rolle die Bibliotheken für Bildung und für die Entwicklung der Menschen bedeutet.” Claudia Lux, ZLB Berlin und derzeit IFLA-Präsidentin [via 3sat … „Letzt im TV: " Lesevergnügen für alle?"“ weiterlesen

<![CDATA[Eine Sendung über Stadtbibliotheken, Fahrbibliotheken, Schulbibliotheken – Wiederholung am 18. März um 5 Uhr geplant.

“Es ist eine ganz wichtige Entscheidung, dass die Bibliotheken eine Pflichtaufgabe sein sollen. Der Gesellschaft muss klar werden, welche Rolle die Bibliotheken für Bildung und für die Entwicklung der Menschen bedeutet.”

Claudia Lux, ZLB Berlin und derzeit IFLA-Präsidentin [via 3sat online] ]]>

Benutzergeschichte

<![CDATA[Schon etwas länger her, dennoch aber ein interessantes Portrait von "Stammlesern" in Halle – und was Zweig- und Fahrbibliotheken für sie bedeuten. [via Mitteldeutsche Zeitung]]]>

<![CDATA[Schon etwas länger her, dennoch aber ein interessantes Portrait von "Stammlesern" in Halle – und was Zweig- und Fahrbibliotheken für sie bedeuten. [via Mitteldeutsche Zeitung]]]>

Grenzüberschreitender Bücherbus

<![CDATA[Der Bücherbus des Landkreises Soltau-Fallingborstel fuhr erstmals über die Landesgrenze und machte Station im grenznahen Soderstorf. [via Hamburger Abendblatt]]]>

<![CDATA[Der Bücherbus des Landkreises Soltau-Fallingborstel fuhr erstmals über die Landesgrenze und machte Station im grenznahen Soderstorf. [via Hamburger Abendblatt]]]>

Eine Eselbibliothek

<![CDATA[gibt es nicht nur in Kolumbien, sondern auch in Ã?thiopien, meldete der BBC. Tragen dort die Esel Alfa und Beto die Bücherregale als Satteltaschen, so ziehen sie hier einen bunten Karren. Die Ankunft der Eselbibliothek sieht auf den Bildern karnevalesk aus. Die Kinderbücher sind mindestens zum Teil vom Träger selbst produziert und werden zur Alphabetisierung … „Eine Eselbibliothek“ weiterlesen

<![CDATA[gibt es nicht nur in Kolumbien, sondern auch in Ã?thiopien, meldete der BBC. Tragen dort die Esel Alfa und Beto die Bücherregale als Satteltaschen, so ziehen sie hier einen bunten Karren. Die Ankunft der Eselbibliothek sieht auf den Bildern karnevalesk aus. Die Kinderbücher sind mindestens zum Teil vom Träger selbst produziert und werden zur Alphabetisierung und Leseförderung eingesetzt. Träger ist die 1998 von einem aus Ã?thiopien stammenden Kinderbibliothekar der San Francisco P. L. gegründete amerikanische Stiftung Ethiopian Books for Children and Educational Foundation (EBCEF). Sie firmiert jetzt als NGO unter dem Namen Ethopia Reads.]]>

Frühere Leiterin arbeitet ehrenamtlich weiter

Die frühere Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Rochlitz arbeitet ehrenamtlich weiter. Ihre Nachfolgerin hat bereits die Kreis- und Fahrbibliothek Hainichen verwaltet und leitet jetzt beide Einrichtungen in Personalunion. [via Freie Presse]

Die frühere Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Rochlitz arbeitet ehrenamtlich weiter. Ihre Nachfolgerin hat bereits die Kreis- und Fahrbibliothek Hainichen verwaltet und leitet jetzt beide Einrichtungen in Personalunion. [via Freie Presse]

Auf Leserreise…

… ging die FAZ vom 17.05.08 mit der Fahrbücherei des brandenburgischen Landkreises Elbe-Elster. In einem Feuilletonbeitrag schildert Kilb die Bedingungen unter denen eine bibliothekarische Grundversorgung in einem  ländlichen Gebiet erfolgt. Für mich, der keine persönliche Kenntnis dieser ländlichen, in Teilen Deutschlands gar noch in konfessioneller Trägerschaft stehenden Bibliotheken hat und der Ã?ffentliche Bibliothek aus der … „Auf Leserreise…“ weiterlesen

… ging die FAZ vom 17.05.08 mit der Fahrbücherei des brandenburgischen Landkreises Elbe-Elster. In einem Feuilletonbeitrag schildert Kilb die Bedingungen unter denen eine bibliothekarische Grundversorgung in einem  ländlichen Gebiet erfolgt. Für mich, der keine persönliche Kenntnis dieser ländlichen, in Teilen Deutschlands gar noch in konfessioneller Trägerschaft stehenden Bibliotheken hat und der Ã?ffentliche Bibliothek aus der Problemperspektive des (groÃ?-)städtischen Bibliothekssystems sieht, ein sehr informativer Beitrag. In einer slideshow benennt die Bibliothekarin sehr präzise die Bedürfnisse, die diese Bücherbusse für die Nutzer erfüllen. Die Bedingungen in Hamburg und Berlin sind andere. Was die Nutzer der Bücherbusse und der kleinen Stadtteilbibliotheken mit diesen Einrichtungen verbindet, ist dasselbe.

Durch den Beitrag stolziert auch eine schwarzweiÃ? gefleckte Katze mit hochmütig gerecktem Schweif. Eine liebreizende Landkatze, keine lallende lolcat bibliothekarischer weblogs.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search