Schlagwort-Archive: fachportal

Lotse geht lokal weiter

Nachdem die Lotse-Plattform Ende 2016 leider abgeschaltet wurde, hat die ULB Münster unter dem Label “ULB-Lotse” nun einen Ausschnitt der Sammlung im Rahmen ihrer Seiten veröffentlicht.
So kann zumindest ein Teil der Informationen weiter gepflegt und genutzt werden.

Nachtrag: Im Lotse-Blog gibt’s jetzt auch einen Post dazu.

Lotse ist von Bord gegangen

Lotse, die kooperativ erstellte Plattform für fachliche Informationskompetenz im wissenschaftlichen Bereich ist abgeschaltet. Sprich: Allen Nutzern, denen man den Link in die Hand gegeben hatte, kommen statt auf die Plattform auf die Meldung im Blog, dass die Inhalte gegebenenfalls wieder auferstehen. Wer nicht warten will: Der Hinweis/die Verlinkung auf die Versionen auf archive.org, sowohl von <a href="http://web.archive.org/web/20160915000000*/http://lotse.sub.uni-hamburg.de”>lotse.sub.uni-hamburg.de als auch das ein Jahr ältere Pendant aus Münster sind zwei Möglichkeiten, die man in Betracht ziehen sollte. Die Filme, die nicht mit auf archive.org verfügbar sind, können über den YouTube-Kanal von Lotse (noch) abgerufen werden.

MedPilot und GreenPilot werden zu Livivo

livivo
Die ZBMed lanciert ein neues, aufgeräumt aussehendes Portal mit Discovery-Layout (die Facetten in desem Fall sparsam gehalten, aber gut ausgewählt) namens Livivo, das die bisherigen Fachportale MedPilot und GreenPilot ablösen soll. Über den technischen Hintergrund informiert ein Twitter-Austausch, über das Gesamtprodukt eine Pressemitteilung der ZBMed.

Adios, SSGs, Adieu, ViFas und Fachportale!

Dieses Interview mit Christoph Kümmel, Programmdirektor in der Gruppe Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme der DFG auf dem Bibliotheksportal des Goethe-Instituts sollte man besser zweimal als einmal lesen: Das System der Sondersammelgebiete und der Virtuellen Fachbibliotheken/Fachportale, das sie ergänzte, ist am Ende. Die flächendeckende Literaturversorgung, ganz gleich ob Papier- oder Digitalveröffentlichungen wird aufgelöst und statt dessen werden “flexible” Zustände herrschen. Ich gebe zu, ich schaue mit den Augen eines der Lehre verhafteten Bibliothekars auf diese Entwicklung und ich weiß, ich kann meinen Benutzern keinen One-Stop-Shop wie die Übersicht der SSGs bei webis oder jene des Webis-Blogs bezüglich der Virtuellen Fachbibliotheken mehr an die Hand geben. Gerade wenn Leute später im Beruf sind und weiter wissenschaftliche Literatur suchen, werden sie keinen übergreifenden und einfachen Überblick mehr bekommen. Die Deutsche Forschungs-Gesellschaft jedenfalls macht ihrem Namen alle Ehre.

b2i gefährdet?

“Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den Antrag der Bayerischen Staatsbibliothek für den Aufbau eines Fachinformationsdienstes Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Ablösung des bisherigen Sondersammelgebiets abgelehnt. Damit endet vorerst die Unterstützung der überregionalen Literaturversorgung durch die DFG in den genannten Fächern. Betroffen von der Ablehnung ist auch die Virtuelle Fachbibliothek b2i. Über die Weiterführung dieses Portals und der damit verbundenen Services behält sich die Bayerische Staatsbibliothek eine Entscheidung vor.

Das stammt aus dem aktuellen b2i-Newsletter. Hoffen wir einmal, dass die Nutzung dieses Portals nicht zu schlecht ist, so dass sich der Aufwand lohnt, es weiter am Leben zu halten! – Das soll aber nicht den Blick dafür verstellen, dass auch das SSG nicht weiter unterstützt wird. Wie steht es damit? Ob man, wenn die BSB das nicht alleine stemmen kann, das in einer Kooperation auffangen könnte?

Vascoda abgeschaltet

@vascoda schreibt:

“Das vascoda-Portal ist jetzt offline.”

Password bietet eine Übersicht über die verschiedenen Zugänge zu den verbleibenden Services von Vascoda.

Vascoda selbst schreibt:

“Bitte passen Sie ggf. Ihre Bookmarks und Verweise auf vascoda an. Beachten Sie ebenfalls, dass mit der Portalabschaltung auch die vascoda-Suche über in Ihre Webseiten eingebundene vascoda-Suchfelder und über die Browser-Suchplugins nicht mehr funktioniert.”