Schlagwort-Archive: Fachliteratur

Bibliothekarisches auf PaperC

Im VÖB Blog ist zu lesen:

“Auf PaperC können die IFLA Publications, die im De Gruyter Verlag erschienen sind, online durchgeblättert/durchsucht/bei Kauf als PDF downgeloadet etc. werden. Auch andere buchwissenschaftliche und bibliothekarische Literatur ist schon zu finden.”

PaperC ist kostenpflichtig, wenn man Seiten ausdrucken oder verwenden will, erlaubt aber die Lektüre am Bildschirm nach Registrierung ohne weitere Bedingungen. Die Suche innerhalb von PaperC ist – wenn auch letzthin eine erweiterte Suche ergänzt wurde – noch verbesserungsbedürftigt, beispielsweise führt eine Suche nach “One-Person Library” nach sehr vielen irrelevanten Ergebnissen, da der Begriff als einzelne Suchwörter interpretiert wird. Phrasensuche wäre also sehr wünschenswert!
Dennoch lohnt sich die Suche, haben doch die Ergebnisse eindeutige URLs und man kann sie daher ohne weiteres als Lesezeichen ablegen (wer keinen sozialen Bookmarkservice verwendet, ist selbst schuld!) oder verlinken. Dadurch muss man sich die Arbeit nur einmal machen …
Ach ja: PaperC – da war ja noch die Meldung von Infobib von vorgestern, dass viele Bücher vom O’Reilly-Verlag eingespeist wurden. Wird immer interessanter, nicht wahr?

Unsere Idee ist einzigartig.

Alles schon gedacht? Keine Lücke für Startups im Geschäftsleben? PaperC scheint da ein Gegenbeispiel zu sein. jetzt.de interviewte die drei Gründer über ihr Geschäftsmodell, wissenschaftliche Literatur nach Registrierung kostenlos lesen und kostenpflichtig ausdrucken/herunterladen zu können. Das Interview beginnt mit dem provozierenden Satz “Das Ende der Uni-Bibliotheken?”.

Duisburger Unibibliothek mit PST!-Raum

Tut mir Leid, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen. SchlieÃ?lich heiÃ?t der neue Lesesaal am Duisburger Uni-Campus ja nicht einfach “Lesesaal” sondern “Silentium”. Dort soll dann wirklich still und leise gearbeitet werden. WuÃ?te zwar nicht, dass in Lesesälen Opern aufgeführt werden, aber man lernt ja nie aus…

Während dies eher eine kleine Randnotiz ist, die Eröffnung einer neuen Fachbibliothek für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik am Essener Campus wirklich eine schöne Sache:

Auf der ersten Etage im V15-Gebäude am Essener Campus (Raum C19) können ab sofort über 100.000 Bände Fachliteratur genutzt werden. Für das wissenschaftliche Arbeiten vor Ort werden 30 PC-Arbeitsplätze und Notebookzugänge mit drahtlosem Internetanschluss bereit gehalten. AuÃ?erdem gibt es vier Gruppenarbeitsräume und 82 schallgeschützte Einzelarbeitsplätze.

Ich frage mich gerade ob nur die Notebookarbeitsplätze Wlan haben oder ob das nur eine ungeschickte Formulierung ist. Vermutlich letzteres.

[via Pressestelle der UDE]