Schlagwort-Archive: fachkraft

Fachkräfte zählen!

<![CDATA[In Rheinsberg ist die Bibliothekarsstelle ganz gestrichen worden. Jetzt will man doch eine Halbtagsstelle halten. Man hatte sich aus Spargründen auf den Wegfall der hauptamtlichen fachlichen Betreuung geeinigt. Die Bibliothek sollte durch einen Verein oder durch Kooperation mit den Nachbarstädten betreut werden. Diese Lösungen sind nun scheinbar vom Tisch. Für das kommende Jahr soll daher wieder eine halbe Bibliothekarsstelle in den Haushalt geschrieben werden. Die neue Kraft soll auch vier Ehrenamtliche koordinieren. [via Märkische Allgemeine Zeitung]
 ]]>

"Das ist die Kompetenz, die wir dringend brauchen"

<![CDATA[Ein Förderverein, der eine Stadtbibliothek ehrenamtlich verwaltet, fordert eine halbe Stelle für eine qualifizierte Kraft. Zwar hat die Stadtbücherei in Horb am Neckar 0,7 Planstellen, doch hat der Förderverein 2004 die Stadtbücherei gerettet und hält sie mit seinem ehrenamtlichen Engagement aufrecht. Nachdem eine Bibliothekarin, die als 400 Euro-Kraft beschäftigt war, gegangen ist, merkten die Ehrenamtlichen, dass ihnen die qualifizierte Arbeitskraft fehlt und beantragen bei der Stadtverwaltung eine halbe Stelle für eine Fachfrau. [via Neckar-Chronik]
 ]]>

Unterschiedliches Profil von KÖB und ÖB

Neustrukturierung des Bibliothekswesens in Heesen, der derzeitige Stand dokumentiert in wa.de. Klar ist nur, dass die Kirchlichen Öffentlichen Bibliotheken (KÖBs) und Öffentlichen Bibliotheken (ÖBs) nicht fusionieren sollen und Ehrenamtliche eine Fachkraft nicht ersetzen können.

1:1 in Ehrenamt überführen funktioniert nicht

<![CDATA[Die Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW weisen auf einen Artikel in der Rheinischen Post hin, nach dem in Viersen die CDU-Fraktion zu Besuch in der Stadtbibliothek war, um zu eruieren, inwieweit man die Einrichtung auch per Ehrenamt unterhalten kann. Die Kollegin sang das Hohe Lied des Fachwissens und der Qualität.

Die Bibliotheks-Leiterin verwies auf die Erfahrungen aus Moers, wo Hauptamtliche eins zu eins von Ehrenamtlern ersetzt worden sind. “Die Ausleihzahlen sind dramatisch zurückgegangen”, sagte sie.

]]>

Spardiskussion und Ehrenamt

<![CDATA[In der Samtgemeinde Oberharz wird, wie die Goslarsche berichtet, diskutiert, wie man Sparen kann. Angedacht wird, die hauptamtlich betreuten Bereiche Jugendpflege und Stadtbibliothek aufzugeben. Die CDU nun wendet sich dagegen, die Bibliothek ganz ehrenamtlich betreuen zu lassen.

Grundsätzlich sei es ja in Ordnung, Ehrenamtliche für solche Aufgaben hinzuzuziehen. Aber das dürfe nicht dazu führen, dass sie letztlich die gesamte Arbeit aufgebürdet bekommen.

]]>