Schlagwort-Archive: Erweiterung

Browserneuigkeiten zu Google Chrome

Irgendwie ist es an mir vorbeigegangen, dass Google Chrome ab Januar 2014 nur noch Extensions erlaubt [via ghacks.net], die im Chrome Web Store aufgelistet werden. Als Begründung wird angeführt, dass über manche Extensions Malware an den Schutzmaßnahmen des Browsers vorbei eingeschleust werden. Außerdem sollen ab Sommer die Extensions einfacher und eindimensionaler werden, damit auch der Ressourcenverbrauch sich in Grenzen hält. [via liliputing] Einige machen sich deshalb auf zu alten Ufern und migrieren zu Firefox. David Haden hat im Jurn-Blog einen 10-Punkte-Plan aufgestellt, wie man am besten migriert.
Irgendwie ist dies eine alte Geschichte, manche würden sagen: ein alter Ärger. Wer sich erinnert: Firefox galt einmal als schneller Browser, sehr viel schneller als der Internet Explorer. Viele wechselten dorthin und man konnte Firefox mit Hilfe der AddOns auch wunderbar an seine Bedürfnisse anpassen. Nur verlor der Browser dadurch nach und nach seine Schnelligkeit: Wenn man viele AddOns installiert hatte, dann konnte man warten, bis der Browser startete. Zusätzlichen Ärger brachte der beschleunigte Versionswechsel von Firefox: Hier waren dann immer ein Teil der AddOns nicht kompatibel und man musste so entweder temporär oder ganz auf lieb gewonnene Funktionalitäten verzichten. (Es gehört einem einfach nichts im Netz, alles kann von jetzt auf nachher weg sein).
Man wechselte deshalb gerne zu Chrome, der schnell war (oh, diese Versprechungen am Anfang, sei es beim Betriebssystem, sei es aber auch bei Anwendungen …) und ebenfalls eine wachsende Anzahl von Extensions – so heißen hier die AddOns – bot. Wunderbar! Auch zusätzliche Funktionalitäten wie z.B. die Übersetzung von angezeigten Webseiten sind nicht zu verachten. Und nun dies! Wird man also auf manches verzichten müssen, vielleicht aber auch nicht, falls die Entwickler von Extensions das noch in den Store einfügen.
Generell gilt sowieso, dass man mit mehreren Browsern arbeiten sollte, um beweglich zu bleiben. Neben dem Firefox gibt es übrigens noch Pale Moon, einen Browser, der auf Mozilla-Technologie beruht, aber bezüglich Schnelligkeit optimiert ist. Er kann mit Firefox-AddOns bestückt werden, stellt also eine Alternative dar. Opera fühlt sich nach wie vor recht schnell an, kann aber nicht so angepasst werden wie Mozilla Firefox und Chrome. Und Safari ist auch noch eine Alternative, die eine gewisse Anzahl an Erweiterungen bietet.

Grundsteinlegung an der FU Berlin

<![CDATA[Vierundzwanzig in Dahlem verstreut gelegene Bibliotheken sollen in der "Holzlaube" zusammengefasst werden. Die Freie Universität ergänzt ihr Hauptgebäude, die so genannten "Rostlaube" und "Silberlaube" mit einem weiteren Gebäude, in welchem Bibliotheken der „kleinen Fächer“ sowie der Naturwissenschaften, der Informatik und der Mathematik auf einer Fläche von 12 250 Quadratmetern zusammengeführt werden sollen. [via Tagesspiegel]
Eine Anekdote von einer dieser Bibliotheken gefällig? Ist allerdings aus den frühen achtzigern des vorigen Jahrhunderts: Eine Institutsbibliothek, zusammen mit dem Institut in einer Villa untergebracht. Die Systematik führte einen um den Kachelofen herum, oben waren andere Systematikgruppen, nur die gesuchte, die war nicht da, wo sie hätte sein müssen. Mir fiel auf, dass das in der Nähe der Verandatür (herrlicher Blick in den Garten) aufhörte und neben dieser Tür war ein Schlüssel aufgehängt. Neben dem Schlüssel ein Schild: “Systematikgruppen x bis y in der Garage” …]]>

Erweiterung zwar nötig, aber nur schwer finanzierbar

Nach mehr als 20 Jahren im Bebenhäuser Pfleghof wird die Esslinger Stadtbibliothek dreimal mehr nachgefragt als zu Anfang. 3,6 Millionen würde eine Erweiterung kosten – eine hohe Hürde für eine Entscheidung! Die Esslinger Zeitung zeichnet die Diskussion in der Kommune nach.

Eine größere Bibliothek ja – nur nicht eine so große!

Die Erweiterung Rütis neuer Bibliothek auf 750 qm kam trotz Gegenaktionen bei Abstimmung durch. 813.000 Franken sollen in Rüti (CH) investiert werden, um die Bibliothek auf dreifache Größe zu erweitern. 22.000 Medien sollten Platz bekommen. Die SVP und eine anonyme Initiative verteilten Flugblätter gegen das Vorhaben, das mit 66 % der Stimmen in der Gemeinde befürwortet wurde. Die SVP wollte schon eine Erweiterung, aber nicht so umfangreich. [via Zürcher Tagesanzeiger]

Ausgrenzung ist auch möglich

Integration wird als ein Ziel oder eine Aufgabe von Bibliotheken ausgegeben. Dass es auch Ausgrenzung geben kann, darauf weist dieser Artikel der New York Post hin, nach dem in East Hampton Village eine Bibliothekserweiterung abgeleht wird, weil die Befürchtung besteht, dass dann Latinos aus anderen Stadtteilen die Bibliothek frequentieren könnten. [via Library Stuff]

Österreichische HochschülerInnenschaft finanziert Erweiterung der Öffnungszeiten

Studierende der Universität Innsbruck haben einen dringenden Bedarf an Rückzugsmöglichkeiten zum Lernen, den nur die Bibliothek stillen kann. “Platz zum Lernen”, der nicht in Wohngemeinschaften oder vielen Heimen möglich ist, kann nun im “Lernort Bibliothek” verwirklicht werden – unter Sponsoring der HochschülerInnenschaft. [via APA OTS]

Update “Google Buchsuche für jeden OPAC”

Das kleine, aber feine (wir berichteten: Kataloganreicherung durch Firefox-Erweiterung) Plugin der Kollegen der HSU-Bibliothek  Google Buchsuche für jeden OPAC hat jetzt ein Update erfahren, und funktioniert jetzt auch mit den Firefox 3.6er Versionen. Das Plugin scannt die Webseiten nach einer ISBN, wenn eine gefunden wird, wird – soweit verfügbar – ein Coverbild eingeblendet. Das klappt nicht nur bei Katalogen, sondern auch bei anderen Seiten.  Die Installation ist mit einem Klick erledigt.

Förderverein fordert Ausbau zu einem Lern- und Bildungszentrum

Der Förderverein der Stadtbibliothek Neu-Isenburg fordert eine Erweiterung, um eine konzeptionelle Ausgestaltung zu einem Lern- und Bildungszentrum zu ermöglichen. Nur so könne die Bibliothek zukunftsfähig bleiben. Die Stadt verspricht lediglich eine Renovierung in den nächsten beiden Jahren. [via op-online]