Der Elefant im Raum: Nachhaltigkeit von Soft- und Hardware

Alle reden vom Sparen. Ist es gestattet, dass eine der ersten “Checklisten” der OPL-Kommission des BIB das Sparen betraf? Es war die Nr. 3. Vielleicht sollte man sie aufgrund der aktuellen Situation noch einmal überarbeiten.
Jedenfalls kommt die ganze elektronische Ausstattung in den Blick: gerade hat Christiane Schulzki-Haddouti (die schon seit Jahren hervorragende Artikel zur EDV schreibt!) einen Artikel zum Verbrauch von Energie und Ressourcen geschrieben. Und von Nele Hirsch kam im eBildungslabor ein bedenkenswerter Artikel zur Nachhaltigkeit von Tools.
Das sind Dinge, die sowohl bei der Anschaffung/Installation als auch im Gebrauch zu Buche schlagen. Bisher hat man zu wenig daran gedacht, jetzt wird es relevant. – Wir werden noch oft davon hören!

Was Waschmaschinen mit Bibliotheken zu tun haben

wird zwar erst am Ende dieses wunderbaren TEDtalks von Hans Rosling beschrieben, aber dieser Vortrag mit deutschen Untertitel ist auf jeden Fall thought provoking, wie es jemand in den vielen Kommentaren nannte… [via Markus]

wird zwar erst am Ende dieses wunderbaren TEDtalks von Hans Rosling beschrieben, aber dieser Vortrag mit deutschen Untertitel ist auf jeden Fall thought provoking, wie es jemand in den vielen Kommentaren nannte…

[via Markus]

Greening the library

Ferner bin ich auch der Meinung, dass jeder, wirklich jeder, der Ebooks das Wort redet, bitteschön nach Fukushima reisen soll, und sich die Sache an der Quelle zu Gemüte zu führen. Strom ist, für sich betrachtet, eine feine Sache. Aber es gehört sich nicht, ihn zu verschwenden, wenn es nicht nötig ist. … meint Don … „Greening the library“ weiterlesen

Ferner bin ich auch der Meinung, dass jeder, wirklich jeder, der Ebooks das Wort redet, bitteschön nach Fukushima reisen soll, und sich die Sache an der Quelle zu Gemüte zu führen. Strom ist, für sich betrachtet, eine feine Sache. Aber es gehört sich nicht, ihn zu verschwenden, wenn es nicht nötig ist.

… meint Don Alphons auf Stützen der Gesellschaft. Gelegenheit macht Diebe oder auch Verbraucher, möchte man den Artikel (oder Eintrag) zur Kulturgeschichte der Steckdose beschreiben.
Ob es das Buch oder das eBook ist, ob eine Bibliothek das elektronische befördert oder nicht, dazwischen ist immer viel Raum, auch für Überlegungen, was man wirklich braucht und was man am nicht benötigten abschalten oder schlanker gestalten kann. “Greening the library” – ein Webblog und einen Wikipedia-Artikel gibt es schon dazu. Anhaltspunkte, sich mehr Gedanken dazu zu machen, beispielsweise bei der Planung neuer Gebäude (energiearme oder -neutrale Bibliotheksgebäude gibt es ja schon) und bei der Konzeption von Dienstleistungen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search