Schlagwort-Archive: ehrenamtliche leitung

Prekäres Bibliothekswesen im ländlichen Raum

War nicht letzt in Berlin bei der Kulturstiftung irgend eine Anhörung mit Experten über die Versorgung des ländlichen Raumes mit Bibliotheken? Wie viele Bücherbusse wären notwendig, um eine ausreichende Versorgung zu garantieren? – Meist geht es nicht um Bücherbusse, sondern ganz banal um ehrenamtlich geleitete Bibliotheken und wie es denen geht, kann man aus einem Artikel des Volksfreunds entnehmen. Im Landkreis Vulkaneifel gab es 1989 noch 33 ehrenamtlich verwaltete Bibliotheken, jetzt sind es noch achtzehn. Und bei denen sind mangelnde Etats und Bereitschaft, sich zu engagieren, zu vermelden.

1:1 in Ehrenamt überführen funktioniert nicht

<![CDATA[Die Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW weisen auf einen Artikel in der Rheinischen Post hin, nach dem in Viersen die CDU-Fraktion zu Besuch in der Stadtbibliothek war, um zu eruieren, inwieweit man die Einrichtung auch per Ehrenamt unterhalten kann. Die Kollegin sang das Hohe Lied des Fachwissens und der Qualität.

Die Bibliotheks-Leiterin verwies auf die Erfahrungen aus Moers, wo Hauptamtliche eins zu eins von Ehrenamtlern ersetzt worden sind. “Die Ausleihzahlen sind dramatisch zurückgegangen”, sagte sie.

]]>

Heimatverein betreut interimsweise geschlossene Bibliothek

<![CDATA[Die Stadt Teuchern schließt die kommunale Bibliothek aus Finanznot, der Heimatverein übernimmt sie vorerst für 3 Monate. Standortverlagerung, Benutzungsgebühren: Die Leserzahlen sanken von knapp 400 Lesern (2004) auf 86 (2007). Die Bibliothekarin wurde zunächst von 30 auf 20 Stunden heruntergestuft und nun ganz entlassen. So wurden Personalkosten gespart, die Betriebskosten übernimmt weiterhin die Kommune, der Verein arbeitet an einem neuen Konzept und sondiert die Lage. Ob die Bibliothek ohne Fachkraft attraktiver wird? [via Mitteldeutsche Zeitung]]]>