buchreport weint

In dem Artikel Bücher-Pirat Spiegelbest veröffentlicht Downloadzahlen beklagt ein Organ des Buchhandels die Existenz der Website von Spiegelbest und rechnet reflexartig – wie vor Jahren die Musikindustrie, die ja MP3 total verpennt hatte –  die Verluste hoch, die angeblich durch das illegale Angebot eintreten. Ich wage zu bezweifeln, dass sich die Leute, die dort eBooks … „buchreport weint“ weiterlesen

In dem Artikel Bücher-Pirat Spiegelbest veröffentlicht Downloadzahlen beklagt ein Organ des Buchhandels die Existenz der Website von Spiegelbest und rechnet reflexartig – wie vor Jahren die Musikindustrie, die ja MP3 total verpennt hatte –  die Verluste hoch, die angeblich durch das illegale Angebot eintreten.

Ich wage zu bezweifeln, dass sich die Leute, die dort eBooks – hier sind es übrigens tatsächlich eBooks und nicht wie bei den meisten Wissenschaftsverlagen PDFs – “besorgen”, die Dateien auch “gekauft” hätten. Übrigens sind die Dateien von Spiegelbest von dem ekelhaften DRM befreit, was bei einigen Lesern evtl. auch zur Akzeptanz dieses zweifelhaften Angebotes beiträgt.

Der Börsenverein begrüßt die Entscheidung des Landgerichts Bielefeld, den sogenannten Gebrauchtverkauf von E-Books und anderen digitalen Dateien ohne Zustimmung des Rechtsinhabers als urheberrechtswidrig einzustufen.

vgl. Mail an die Inetbib-Liste

Wünsch Dir was, von de Gruyter

De Gruyter will be offering 100 titles from its e-dition series for ungluing, starting with the most wished titles. So vote for your favorites by adding them to your wish-list! mehr dazu und die Liste auf  unglue.it Works published by De Gruyter.

De Gruyter will be offering 100 titles from its e-dition series for ungluing, starting with the most wished titles. So vote for your favorites by adding them to your wish-list!

mehr dazu und die Liste auf  unglue.it Works published by De Gruyter.

E-Book Verleihstellen

Im Börsenblatt findet man eine  Übersicht: Wer in Deutschland E-Books verleiht. Schön wäre noch gewesen, wenn dabeigestanden hätte, in welchen Formaten die eBooks (PDF, ePub…) bei den Anbietern primär zur Verfügung stehen. Unter dem Titel Totgeburt oder Wegweiser findet am 6.2.2013, 11 Uhr übrigens ein kostenloses Webinar zum Thema “E-Book-Format Epub 3” statt. Weitere Infos … „E-Book Verleihstellen“ weiterlesen

Im Börsenblatt findet man eine  Übersicht: Wer in Deutschland E-Books verleiht. Schön wäre noch gewesen, wenn dabeigestanden hätte, in welchen Formaten die eBooks (PDF, ePub…) bei den Anbietern primär zur Verfügung stehen. Unter dem Titel Totgeburt oder Wegweiser findet am 6.2.2013, 11 Uhr übrigens ein kostenloses Webinar zum Thema “E-Book-Format Epub 3” statt. Weitere Infos dazu und Anmeldemöglichkeit beim Buchreport.

Bücher u.a. kostenlos

<![CDATA[Wie schon in den letzten Jahren verschenkt amazon wieder eBooks für den Kindle. Da man diese nicht nur auf dem Kindle-Reader, sondern auf allen möglichen Plattformen mit der entsprechenden “App” lesen kann, empfiehlt es sich – wenn man sowieso amazon-Kunde ist – hier zuzuschnappen. Falls man auch an an anderen kostenlosen Anbietern interessiert ist, sollte … „Bücher u.a. kostenlos“ weiterlesen

<![CDATA[Wie schon in den letzten Jahren verschenkt amazon wieder eBooks für den Kindle. Da man diese nicht nur auf dem Kindle-Reader, sondern auf allen möglichen Plattformen mit der entsprechenden “App” lesen kann, empfiehlt es sich – wenn man sowieso amazon-Kunde ist – hier zuzuschnappen.
Falls man auch an an anderen kostenlosen Anbietern interessiert ist, sollte man mal die von Markus Trapp empfohlene Seite Fill Your New Kindle, iPad, iPhone with Free eBooks, Movies, Audio Books, Online Courses & More anschauen…]]>

ebooks for Libraries

<![CDATA[ Why did we make this video? Pretty simple: Most of us, if we’re honest, really don’t know much about the current ebook landscape. The issues, the hurdles, or even the possibilities. Die amerikanischen KollegInnen machen sich seit einiger Zeit Gedanken zu dem Thema. Bei uns ist es leider noch nicht so weit, lieber wird … „ebooks for Libraries“ weiterlesen

<![CDATA[

Why did we make this video? Pretty simple: Most of us, if we’re honest, really don’t know much about the current ebook landscape. The issues, the hurdles, or even the possibilities.

Die amerikanischen KollegInnen machen sich seit einiger Zeit Gedanken zu dem Thema. Bei uns ist es leider noch nicht so weit, lieber wird überall die “onleihe” gefeiert oder es werden diversen PDF-Vermietern (auch als Verlage bekannt) Unsummen für sogenannte “eBooks” oder “eJournals” in den Rachen geschmissen. Und alle freuen sich, wenn man auf die bezahlten Zugänge auch zugreifen kann….
]]>

E-Books und E-Reader

<![CDATA[Hinter diesem zurückhaltenden Titel finden sich die sehr interessanten Folien zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler an der HTW Chur. Er bietet hier einen umfassenden über Formate, Geräte und Technik. Hier kommt auch sehr schön über, daß man bei PDFs eher nicht von E-Books reden sollte… Wenn wir so etwas hier hätten, gäbe es … „E-Books und E-Reader“ weiterlesen

<![CDATA[Hinter diesem zurückhaltenden Titel finden sich die sehr interessanten Folien zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler an der HTW Chur. Er bietet hier einen umfassenden über Formate, Geräte und Technik. Hier kommt auch sehr schön über, daß man bei PDFs eher nicht von E-Books reden sollte… Wenn wir so etwas hier hätten, gäbe es jetzt auf jeden Fall ein “Lesebefehl”.

]]>

DRM aus Sicht eines Verlages

<![CDATA[ Damit ist DRM oft gar kein Kopierschutz, sondern eher ein “Anguck-Schutz”. Das mag nach Haarspalterei klingen, ist aber ein wichtiger Unterschied schreibt der Berlin Story Verlag DRM hilft gegen Kunden, nicht gegen Kopien in seinem Blog. Wie wichtig diese Aussage ist, zeigt sich gerade in dem Fall, der aktuell durch die Medien geht: Rechte? … „DRM aus Sicht eines Verlages“ weiterlesen

<![CDATA[

Damit ist DRM oft gar kein Kopierschutz, sondern eher ein “Anguck-Schutz”. Das mag nach Haarspalterei klingen, ist aber ein wichtiger Unterschied

schreibt der Berlin Story Verlag DRM hilft gegen Kunden, nicht gegen Kopien in seinem Blog. Wie wichtig diese Aussage ist, zeigt sich gerade in dem Fall, der aktuell durch die Medien geht: Rechte? Du hast keine Rechte an deinen eBooks. In dem Artikel auf netzpolitik wird auch die wesentlich passendere Abkürzungsauflösung für DRM geliefert: “Digitale Rechteminderung” oder “Digital Restriction Management”.]]>

Die Renaissance des Wortes "Leihbücherei"

<![CDATA[In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts verschwanden die kommerziellen Konkurrenten der Öffentlichen Bibliotheken. Jetzt feiern sie – elektronisch – fröhliche Urständ'! Allerdings ist es nicht mehr der kleine Laden um die Ecke, der Ableger einer Buchhandlung. Das Magazin Buchreport bietet einen Überblick über die verschiedenen Anbieter, zu denen Verlage, Online-Buchgroßhändler und gar die Wirtschaftstochter des … „Die Renaissance des Wortes "Leihbücherei"“ weiterlesen

<![CDATA[In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts verschwanden die kommerziellen Konkurrenten der Öffentlichen Bibliotheken. Jetzt feiern sie – elektronisch – fröhliche Urständ'! Allerdings ist es nicht mehr der kleine Laden um die Ecke, der Ableger einer Buchhandlung. Das Magazin Buchreport bietet einen Überblick über die verschiedenen Anbieter, zu denen Verlage, Online-Buchgroßhändler und gar die Wirtschaftstochter des Börsenvereins gehören.
 ]]>

eBooks gratis

<![CDATA[Caschy informiert in einem Beitrag über kostenlose eBooks während der Zeit der Buchmesse: eBooks für den Kindle werden jeden Tag auf Amazon in der Kindle Post annonciert Thalia bietet täglich hier die Auswahl Bei beiden Anbietern ist ein Account bzw. eine Anmeldung Voraussetzung. Natürlich kann man die eBooks z.B. auch auf Tablets und ähnlichen Geräten … „eBooks gratis“ weiterlesen

<![CDATA[Caschy informiert in einem Beitrag über kostenlose eBooks während der Zeit der Buchmesse:

  • eBooks für den Kindle werden jeden Tag auf Amazon in der Kindle Post annonciert
  • Thalia bietet täglich hier die Auswahl

Bei beiden Anbietern ist ein Account bzw. eine Anmeldung Voraussetzung. Natürlich kann man die eBooks z.B. auch auf Tablets und ähnlichen Geräten lesen…]]>

Stadtbibliothek und elektronische Bücher

<![CDATA[Ein Artikel aus der Bietigheimer Zeitung schildert die elektronischen Medien aus der Sicht der Otto-Rombach-Bücherei in Bietigheim.]]>

<![CDATA[Ein Artikel aus der Bietigheimer Zeitung schildert die elektronischen Medien aus der Sicht der Otto-Rombach-Bücherei in Bietigheim.]]>

buchlos

<![CDATA[Wir hatten das Thema "Verschwinden der Bücher – was kommt dann in die Regale" zwar letztes Jahr schon mal (Billy ist bereit für eBooks), aktuell machen sich auch weiter Leute und Möbelhersteller darüber Gedanken, wie man auf LEAD digital nachlesen kann…]]>

<![CDATA[Wir hatten das Thema "Verschwinden der Bücher – was kommt dann in die Regale" zwar letztes Jahr schon mal (Billy ist bereit für eBooks), aktuell machen sich auch weiter Leute und Möbelhersteller darüber Gedanken, wie man auf LEAD digital nachlesen kann…]]>

Smartphone-Treff im neuen Wolfsburger CoWorkingSpace

<![CDATA[Am 3. Juli fand wieder ein Smartphone-Treff, das u.a. von der Stadtbibliothek Wolfsburg (bereits zum dritten Mal) realisiert wurde, im CoWorkingSpace statt. Diesmal war der NDR dabei und hat in einem Beitrag darüber berichtet, außerdem steht natürlich auch etwas dazu im Weblog der Stadtbibliothek. Eine sehr gute und nachahmenswerte Aktion, bei der man sicher auch … „Smartphone-Treff im neuen Wolfsburger CoWorkingSpace“ weiterlesen

<![CDATA[Am 3. Juli fand wieder ein Smartphone-Treff, das u.a. von der Stadtbibliothek Wolfsburg (bereits zum dritten Mal) realisiert wurde, im CoWorkingSpace statt.
Diesmal war der NDR dabei und hat in einem Beitrag darüber berichtet, außerdem steht natürlich auch etwas dazu im Weblog der Stadtbibliothek. Eine sehr gute und nachahmenswerte Aktion, bei der man sicher auch erklären kann, wieso die eBooks der Onleihe nicht auf den Kindle passen und was es für Alternativen gibt. Uwe Nüstedt habe ich auch schon live auf dem Bibliothekartag in Hamburg als sehr kompetenten Ansprechpartner für eBook-Fragen und Antworten erlebt]]>

Not your mother's librarian

<![CDATA[Interessant an dem Artikel As E-Book Demand Rises, Libraries Struggle With Publishers, Budgets to Deliver über bibliothekarische Probleme mit ebooks ist der Hinweis auf die veränderte Arbeit der amerikanischen KollegInnen. Eigentlich könnte man meinen, dass die KollegInnen weniger zu tun haben (vgl. auch verschwundene Arbeiten), allerdings wird dort festgestellt, dass ein großer Teil der Arbeitszeit … „Not your mother's librarian“ weiterlesen

<![CDATA[Interessant an dem Artikel As E-Book Demand Rises, Libraries Struggle With Publishers, Budgets to Deliver über bibliothekarische Probleme mit ebooks ist der Hinweis auf die veränderte Arbeit der amerikanischen KollegInnen.
Eigentlich könnte man meinen, dass die KollegInnen weniger zu tun haben (vgl. auch verschwundene Arbeiten), allerdings wird dort festgestellt, dass ein großer Teil der Arbeitszeit damit verbracht wird, Informationen zum Handling der verschiedenen eBook-Reader zu geben.

But that doesn’t mean librarians have a lot of free time — on the contrary, they have become even busier answering patrons’ questions about technology. One librarian wrote, “It takes a long time to explain and walk patrons through the downloading process — about half an hour from start to finish most times — and we often feel rushed at the public assistance desk because there are often other demands on our time.”

Wir als wissenschaftliche Bibliothek haben fast keine Nachfragen in der oben beschriebenen Art (“Wie bekomme ich denn den Aufsatz auf meinen Kindle”), bei uns geht es (noch) primär darum PDFs zu drucken oder zu speichern.]]>

eBooks in ÖBs – ein Ärgernis

<![CDATA[Im Weblog der Stadtbibliothek Salzgitter wird unter dem Titel E-Books in Bibliotheken – ein Politikum deutlich gemacht, warum die “Ausleihe” von eBooks in Bibliotheken gar nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt. Wobei es ja bei wissenschaftlichen Bibliotheken noch viel schlimmer ist, denn dort gibt es ja oft nur die von den Verlagen … „eBooks in ÖBs – ein Ärgernis“ weiterlesen

<![CDATA[Im Weblog der Stadtbibliothek Salzgitter wird unter dem Titel E-Books in Bibliotheken – ein Politikum deutlich gemacht, warum die “Ausleihe” von eBooks in Bibliotheken gar nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt.
Wobei es ja bei wissenschaftlichen Bibliotheken noch viel schlimmer ist, denn dort gibt es ja oft nur die von den Verlagen so genannten eBooks, die aber meist nichts anderes sind als PDFs, die teilweise noch mit grauenhaften Viewern nur auf dem PC-Bildschirm zu genießen sind. “Neuartige” Lesegeräte (Kindle, Kobo, Sony usw.) können mit solchen “eBooks” von Haus aus nichts anfangen….]]>

bei googleBooks kaufen

<![CDATA[Bei Google kann man Bücher kaufen, und zwar bei googlePlay. Das war mir bis jetzt entgangen, auch weil ich den Bereich Play in G+ gemieden habe. Bei mir findet sich im altbekannten Bereich “Meine Bibliothek” bzw. “Books” nur der Titel, der jetzt auch – wie rechts abgebildet – bei GooglePlay auftaucht. Dort kann ich nun … „bei googleBooks kaufen“ weiterlesen

<![CDATA[Bei Google kann man Bücher kaufen, und zwar bei googlePlay. Das war mir bis jetzt entgangen, auch weil ich den Bereich Play in G+ gemieden habe. Bei mir findet sich im altbekannten Bereich “Meine Bibliothek” bzw. “Books” nur der Titel, der jetzt auch – wie rechts abgebildet – bei GooglePlay auftaucht.
Dort kann ich nun “Einkaufen” anklicken und werde dann zu einem schicken Shop weitergeleitet. Wie es mit der Preisgestaltung der Angebote aussieht und in welchem Format die Titel vorliegen, muß man sich noch genauer ansehen.
Einige Titel sind enhanced, also angereichert, z.B. mit einem Social-Reading-Stream, den man auch schon bei anderen Angeboten gesehen hat (vgl. Lesen im digitalen Zeitalter).]]>

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search