Schlagwort-Archive: dienst

Der Google Reader soll zum 01.07. abgeschaltet werden

Großes Rauschen in der Blogosphäre: Der Google Reader – der Web-RSS-Client von Google – wird abgeschaltet. Klar, Google wird gescholten, widerspricht die Firma doch ihrem eigenen Leitbild und es werden die unterschiedlichsten Vermutungen geäußert, wie z.B., dass Google Plus mit dieser Maßnahme gepusht werden soll. Komische Vermutung, denke ich, denn mein Input in Google Plus kam immer vom Lesen im Reader. Ob ich in Zukunft da viel mit Copy and Paste hantieren werde? Mal sehen.
Jedenfalls ist der Reader demnächst Geschichte. Eine Funktion, die in der ganzen Diskussion wenig genannt wird, ist jene des Rückblicks: Für mich ist der Google Reader auch ein eigener Wissensraum gewesen, in dem ich recherchieren konnte, wenn ein neues Stichwort auftauchte und ich sehen wollte, was bereits dazu in Neuigkeitenmedien veröffentlicht wurde. Ob da andere webbasierte Reader auch so weit zurückgehen und solch‘ eine gute Suchmöglichkeit bieten werden. Ich glaube nicht.
Jetzt geht es erst einmal auf die Suche nach den Alternativen: netvibes und Newsblur werde ich ausprobieren und auch The Old Reader (beta) werde ich anschauen. In der Blogosphäre wurde wieder einmal auf viele, viele Alternativen hingewiesen, am brauchbarsten fand ich die gut strukturierte Auflistung von Phil Bradley.
Update: Auf Change.org gibt es eine Petition an Google zum Erhalt des Readers.

Cronjobs

Für einige serverseitige Skripte benötigt man Cronjobs, Wikipedia beschreibt das so:

Der cron-Daemon ist eine Jobsteuerung von Unix bzw. unixartigen Betriebssystemen wie Linux, BSD oder Mac OS X, die wiederkehrende Aufgaben (cronjobs) automatisch zu einer bestimmten Zeit ausführen kann.

In den meisten günstigen Hostingangeboten ist die Möglichkeit, Cronjobs zu erstellen, nicht enthalten oder extra zu bezahlen. Auf dem netbib-Server, auf dem auch der Planet Biblioblogs 2.0 läuft (log.netbib.de läuft allerdings auf dem Server der UB Dortmund und wird von Olli fantastisch administriert), benötigt z.B. das Skript Gregarius einen Job, um dafür zu sorgen, das bei jedem Aufruf der Seite ein aktualisierte Fassung der aggregierten Feeds angezeigt wird. Das geschieht seit einigen Jahren durch den Dienst von Cronjob.de, der jede Stunde für die Aktualisierung sorgt. Es können aber natürlich auch wesentlich kürzere Intervalle gewählt werden. Der Dienst ist kostenlos, funktioniert völlig problemlos, ist leicht einzurichten und absolut empfehlenswert.

Standardsoftware schnell installiert

Ein superpraktischer Dienst, den ich vor ein paar Wochen sehr gut hätte gebrauchen können als mein Netbook Probleme machte,  ist Ninite Easy PC Setup. Ein Artikel in der neuen c’t (Heft 8. 2010, s. 190) machte mich darauf aufmerksam. In einer übersichtlichen Liste sind nach Kategorien geordnet diverse Standard-Programme (Windows XP/Vista/7) aufgelistet (Browser, Viewer, Kommunikation, Tools…). Man klickt nun einfach die gewünschten Programme an und bekommt einen Installer, der die ausgewählten Programme direkt von der Originalquelle holt und  installiert. Die Liste kann auch als Permalink gespeichert werden, ein Beispiel.

Ninite installs software fast with default settings and says „no“ to browser toolbars and other junk.

Das ist übrigens kein Aprilscherz…

Von Benutzern gespeicherte Literaturangaben weg?

<![CDATA[Die UB Erlangen bot bisher den Service an, dass Suchergebnisse und Literaturlisten gespeichert werden konnten. Wegen dem Wechsel auf ein neues Betriebssystem sollen die Daten nicht weiter vorgehalten und der Service nicht mehr angeboten werden. Am 15. November ist Schluss. Scheinbar wurde das nicht früh genug kommuniziert (allerdings steht es auf der Homepage unter „Aktuelles“ vom 16.10.) – Jetzt kommen die Nutzer unter Druck, ihre Daten zu transferieren. Unklar, aber eher unwahrscheinlich ist, ob ein Teil der Daten schon nicht mehr verfügbar ist. [via Nürnberger Zeitung]]]>