Schlagwort-Archive: buchpaten

10 Jahre Buchpatenschaftsaktion „Bücher in Not“ in Kiel

Mit mehr als 45 000 Euro Spenden konnte „Bücher in Not“ bisher 87 historische Schriften restaurieren lassen.

Die UB Kiel bedankt sich mit einer Ausstellung. [via Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag]

Stadtbibliothek Duisburg: Neue Buchpaten gesucht!

Gleich zwei Artikel in der örtlichen Presse betonen, wie sehr die Stadtbibliothek Duisburg Buchpaten benötigt. Vor allem jetzt, da allmählich die Verlage sich auf die Buchmesse vorbereiten und die Neuerscheinungen im Herbst bekanntlich ja auch vor der Tür stehen. Knapp 800 Bücher sind bisher gespendet worden, was sicherlich ein Erfolg ist. Das könnte allerdings noch mehr werden. 😉

Neben all der wunderbaren Printwerbung, die ich ehrlich gestanden überhaupt nicht mehr wahrnehme, frage ich mich warum man die Möglichkeiten der Online-Werbung so komplett vernachlässigt – nein – man vernachlässigt sie total. Das fängt damit an, dass man auf der Webseite selbst nichts findet, was man irgendwie für sein Blog, seine Webseite oder ähnliches verwenden kann. Miniplakate mit den Prominenten in dieser Auflösung? Allenfalls könnte man das Banner verwenden, wenn man es denn dürfte – und das ist fraglich. Ob der Newsletter der Stadtbibliothek regelmäßig die Aktion bewirbt vermag ich nicht zu sagen. Es gibt nämlich die alten Ausgaben nicht zum Nachlesen als HTML auf der Webseite, was ein netter Service wäre. Schade drum.

Vollkommen unverständlich aber ist, dass die Stadtbibliothek einen Posterous-Benutzernamen hat und damit auch eigentlich ein entsprechendes Blog. Die Bibliothek hat auch das Akzente-Blog mit eigenen Beiträgen bestückt. Warum nutzt man das schon vorhandene Potential an dieser Stelle nicht? Na ja, muss man mal wieder alles selbst machen, nech?

Ich habe gerade eine Facebook-Gruppe für die Aktion eingerichtet und wenn mein Exemplar des „Handbuchs Bibliothek 2.0“ eintrifft werde ich es der Bibliothek spenden. Allerdings: Eine offizielle Seite fürs Projekt wäre natürlich besser…

Etat-Downsizing auffangen

Buch-Paten haben in Duisburg bereits mehr als 10.000 Euro gespendet, meldet Der Westen. Der Erwerbungsetat wurden binnen 2 Jahren von 900.000 Euro auf Null gebracht, jetzt liegen in Buchhandlungen im gesamten Stadtgebiet liegen Listen mit Medien aus, die die Stadtbibliothek gerne in ihrem Beständen hätte. Seit vier Wochen läuft die Aktion.

Spender für Erwerbung der Stadtbibliothek gesucht

Die Stadtbibliothek Ludwigsfelde setzt auf Spenden zur Bestandserweiterung und will bis zum Herbst 30.000 Euro einwerben. Der Slogan der Aktion lautet: „Ihr Patenkind ist ein Buch.“ [via Märkische Allgemeine]