Schlagwort-Archive: buch als versteck

Soll man den „Spiegel“ lesen?

Eigentlich nur dann, wenn alle anderen Online-Medien Inhalte ähnlich effekthascherisch, fern von der Realität und scheinbar zielgruppenorientiert anbieten.
Ich habe nur den Tipp übersetzt, den der Spiegel bezüglich des Verstellens von Büchern den Studierenden in einem so genannten „Campus-Knigge“ nahelegt.

Geld versteckt, Systematik nicht mehr erinnerlich

Der Westen bringt Umtauschgeschichten von D-Mark zum Euro, welche den Umgang von Menschen mit Geld dokumentieren. Mit dabei die Geschichte eines Bibliothekars, welcher 2.000 DM in Büchern versteckt hatte, sich aber nicht mehr erinnert hatte, nach welcher Systematik er die Scheine in den zahlreichen Büchern verteilt hatte.