Schlagwort-Archive: Books

QR-Reader scharfstellen!

Auf der Website Books2Barcodes gibt es Klassiker der Weltliteratur im 2D-Barcodeformat, besser bekannt als QR-Code. Eine hübsche Idee, um die Möglichkeiten zu demonstrieren, aber zum Lesen würde ich doch eine gedruckte Ausgabe oder meinetwegen zur Not ein echtes eBook vorziehen. Die ersten Sätze eines Buches, das wohl jede/r kennt, sind im nebenstehenden Barcode enthalten. Viel Spaß beim Lesen.

Schöner Bildband für iPhone und iPad

Im Moment gibt es seinen sehr schönen Bildband für FreundInnen des Ruhrgebietes kostenlos im Appstore von Apple.

A40 von Sebastian Mölleken ist der Titel dieser App.

Das Ruhrgebiet ist nicht grau sondern vielfältig und bunt, was anhand der unterschiedlichsten Typen deutlich wird. Es werden Blicke hinter die Kulissen geworfen und ein Zugang geschaffen zu Situationen und Menschen, welchen der Betrachter sonst nicht bekommen würde.

Laut den Informationen auf der Website von Sebastian Mölleken gibt es die App bis August kostenlos. Auf jeden Fall ein Download-Tipp. Dieses Buch ist ein sog. Magbook, von denen es auf der Website von Andreas Magdanz noch eine ganze Menge weitere gibt.

Furchtbar schlechte Bücher

<![CDATA[Man sollte eigentlich annehmen, die gäbe es in einer Bibliothek nicht. Nun, die Bibliothekarinnen Holly Hibner und Mary Kelley waren anderer Ansicht und setzten ein Blog auf, in dem sie über Bücher berichten die längst aus dem Bestand ausgeschieden werden sollten:

Die Initiatoren Holly Hibner und Mary Kelly hoffen, dass ihr Engagement andere Bibliothekare dazu bringt, in ihren Bücherregalen aufzuräumen, und alte oder schlechte Titel davon zu entfernen. Andere Bibliothekare können die Cover ihrer „Schätze“ einscannen und, um ihre eigene Bücherei nicht zu diskreditieren, anonym der Seite zukommen lassen.

So berichtet der Kurier. Das Blog nennt sich folgerichtig Awful Library Books.]]>