Schlagwort-Archive: bloglines

Das neue Bloglines wird von Netvibes motorisiert


Ich habe mir den Titel “Das neue Bloglines wird vom alten netvibes betrieben” verkniffen, denn alt ist Netvibes nun wahrlich nicht. Jedenfalls kann man jetzt seine Feeds vom alten ins neue Bloglines migrieren. Dabei bleibt etliches – wie bereits @librarymistress auf Twitter anmerkte – auf der Strecke und muss nochmal händisch eingetragen werden. Die Optik ist Bloglines-like geblieben, die Umsetzung ist wie jene in Netvibes, man kann zwischen Listen-, erweiterter und Widget-Sicht umschalten. Man kann auch einzelne Ordner/Tabs öffentlich machen. Ganz nett, jedoch habe ich mich jetzt schon an GoogleReader gewöhnt, wo ich freilich – das muss erwähnt werden – merklich schlampiger lese. Manches geht mir durch, was ich bei Bloglines (alt) auf jeden Fall zur Kenntnis genommen hätte. Netvibes ist bei mir für Spezialthemen auch in Betrieb, ich bin sehr zufrieden damit.

bloglines wird weiter angeboten …

… doch wie? Statt global eher lokal: Laut ResourceShelf wird ein Vermarkter lokaler Firmen, MerchantCircle, den Feedreader Bloglines am 1. Dezember übernehmen. Vermutlich wird der Dienst danach nicht wiederzuerkennen sein, SearchEngineLand verweist auf die Presseerklärung von MerchantCircle:

“We believe the value of the Bloglines platform remains strong, and we see a significant opportunity to localize it for even more relevant content aggregation for users,” said Ben T. Smith, CEO of MerchantCircle. “We are in the business of enabling conversations between local merchants and consumers. We look forward to exposing content aggregation to our members while transforming Bloglines into a faster, richer and more flexible user experience.”

Bloglines

Anscheinend macht der Dienst erst am 1.November dicht, also noch ein bischen mehr Zeit, sich nach einem neuen Feedreader umzusehen. Tipps für den Umstieg gabe es ja hier schon: Ersatz für Bloglines. Brian Herzog, der Swiss Army Librarian beschreibt in seinem Weblog im Artikel So Long Bloglines, And Thanks For All The Feeds einige Vor- und Nachteile von Netvibes und weist auf tt-rss hin, ein Reader, der auf dem eigenen Server installiert werden muss.

Falls noch nicht geschehen, sollte man sich aber auf jeden Fall seine OPML-Datei von Bloglines irgendwo abspeichern…

Ersatz für Bloglines

Da der Dienst Bloglines ja leider am 1.Oktober seinen Betrieb beendet, hier ein paar Tipps zu einem Umstieg auf einen anderen RSS-Reader.

Das ist eigentlich sehr einfach, da man seine auf Bloglines gesammelten Feeds durch den OPML-Export sehr schnell auf andere Reader umziehen kann. Die alten Einträge sind dann aber natürlich nicht mehr alle da.

Es kommt darauf an, wie bzw. wo man die Feeds lesen möchte

  • Nur auf einem Rechner (z.B. zu Hause oder im Büro)
  • Auf mehreren Rechnern
  • Auf mehreren Rechnern und auf dem Smartphone

Der erste Schritt: Man exportiert die OPML-Datei (OPML: Outline Processor Markup Language) von Bloglines und speichert sie auf dem Rechner. Das funktioniert indem man den Link E-Mail-Abonnements exportieren ganz unten unter der Liste anklickt. Dann öffnet sich die Dialogbox und man kann die Datei export.opml speichern.

Eine OPML-Datei ist eine Liste im XML-Format die in fast alle RSS-Reader wieder importiert werden kann.

Feeds nur auf einem Rechner lesen

Wenn man nur einen lokal installierten Reader benutzen möchte, hat man die Auswahl zwischen diversen Programmen, weit verbreitet sind der inzwischen kostenlose FeedDemon und auch der Feedreader. Mit dem FeedDemon ist es möglich, seine Feeds zu synchronisieren, die man mit dem google-Reader liest.

Feeds von mehreren Rechner lesen

Ähnlich wie bei Bloglines kann man Netvibes nutzen, die Feeds sind dann von verschieden Rechnern aus immer aktuell zu nutzen. Neben Netvibes (das ja im Kommentar von F2 schon kurz vorgestellt wurde) gibt es noch den google-Reader (für den man einen google Account benötigt) und diverse andere Möglichkeiten. Es ist natürlich immer Geschmackssache, für welchen man sich entscheidet.

Feeds auf mehreren Rechnern und mit dem Smartphone lesen

Ich lese meine Feeds fast ausschliesslich auf dem Smartphone und nutze dazu den Google-Reader als “Verwaltungsoberfläche” (also zum Löschen, als gelesen markieren und zum Hinzufügen neuer Feeds) und auf dem iPhone zum Lesen die Applikation NewsRack. Auch die mobile Version (über den Webbrowser des Smartphones http://m.netvibes.com aufrufen) von Netvibes lässt sich gut nutzen.

Durch die OPML-Datei hat man man eine schnelle Möglichkeit, die Funktionalitäten und die Benutzeroberflächen zu vergleichen. Einfach jeweils die OPML-Datei hochladen und ein bischen umschauen.

… und tschüss!

diigo2
Was für ein Tag! Heute morgen stolperte ich über die Nachricht, dass Diigo einen “Premium Service” einrichten wird. Der Premium-Service beinhaltet nichts Neues, sondern das, was Diigo von anderen sozialen Bookmarkdiensten unterschied: Dass man Webseiten zusammen mit den Links archivieren und Textstellen markieren kann. Demnächst vorbei!

bloglines_ade2

Und jetzt gerade meldet noch Bloglines, der Feedreader meiner Wahl, dass er zum 01.10. geschlossen wird. Im Ask-Blog steht zu lesen (Eintrag 10.09.:

Today, Ask.com let our users know that we will shut down Bloglines on October 1. Not an easy decision, especially considering our loyal and supportive (not to mention patient) user base, but, ultimately, the right one given business reasons simply too hard to ignore. ??

Ironischerweise wird bei Bloglines noch jemand zur Anstellung gesucht und das Leitbild, das potentiellen Bewerbern geboten wird, sieht so aus:

Bloglines, a division of Ask.com is the leading RSS aggregator that allows people to stay plugged into the world of politics, technology, show business or any other area of professional or personal interest. We are the recognized leader with many awards

Ein stolzes Schiff, das nicht einmal einen Eisberg zum Sinken benötigt …

Feeddemon kostenlos

Die Nachricht ist schon ein paar Monate alt, aber da ich bis jetzt nicht darauf hingewiesen habe: Der meiner Meinung nach beste lokale Feedreader Feeddemon (Windows) ist seit der Version 2.6 kostenlos zu beziehen. Der Reader ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis empfehlenswert, wobei Einsteiger evtl. durch viele Optionen verwirrt werden können 😉 Ich benutze zu Hause Feeddemon seit über 4 Jahren (er kostete ca. 30 Euro) und bin immer noch sehr zufrieden damit. Der Umstieg oder Test ist recht einfach, da neben OPMLs natürlich auch Bloglines Accounts einfach importiert werden können.

Kantel, Jörg: RSS und Atom – kurz und gut

Wer Jörg Kantel ist braucht man dieser Stelle wohl kaum zu erklären – der Verlag allerdings tut ein nettes “aka Schockwellenreiter.de” unterhalb des Autorennamens dazu. Hier ist es also, das Büchlein in der Reihe kurz und gut, dass schon seit längerem angekündigt war.

389721527601_sclzzzzzzz_v43321009_aa240_.jpg

Kantel beschreibt zuerst eine persönlichen Erfahrungen mit RSS, geht ein wenig auf die Geschichte und den Hintergrund ein, erklärt die verschiedenen Standards und ihre Herkunft und in der ersten Hälfte des Büchleins zeigt er anhand verschiedener Beispiele was mit RSS heutzutage möglich ist.
Dabei geht es nicht unbedingt immer bierernst zu, so wenn Kantel die Telepolis, Heise oder den SpOn als Beispiel dafür heranzieht wie ein RSS-Feed nicht auszusehen habe. (Wo er Recht hat…) Und natürlich ist ein Podcast weit mehr als das Bereitstellen einer Audiodatei oder Videodatei im Netz, wie Jörg Kantel fachmännisch erklärt.
Die wichtigste Frage wird auch beantwortet, sogleich am Anfang: Warum der RSS-Feed heutzutage wichtig ist um wahrgenommen zu werden.
Weiterlesen

OPML aufgebohrt: BlogBridge und die Reading Lists

Wer den RSS-Reader BlogBridge noch nicht kennt sollte ihn ausprobieren. Es handelt sich um freie Software, die in Java programmiert ist. Unabhängig vom Betriebssystem ist BlogBridge daher meist ohne Installation startklar. Einstellungen und RSS-Abos sind zentral auf dem BlogBridge-Server hinterlegt, womit einer synchronen Benutzung von verschiedenen Systemen aus nichts im Wege steht. In meinen Augen hat BlogBridge einige interessante kleine Vorteile gegenüber den guten alten Bloglines vorzuweisen:
Weiterlesen

Ask Jeeves jetzt auch op deutsch

Die wohl in den USA recht beliebte Suchmaschine gibt nun auch in einer deutschen Version – zumindest als Beta. Persoanlisierungen usw gibt es auch.

Es gibt auch eine flickr-artige Bildfunktion, deren Sinn ich noch nicht ganz verstehe.

Nett die Bloglines-Anbindung:

AskJeeves Bloglines-Funktion

Leider scheint es noch keine Suchmaschinenerweiterung für Firefox zu geben. Aber die haben ja erst gerade angefangen …

[Mehr bei heise.de]