Schlagwort-Archive: bibliothekstyp

Strandbibliothek, eintägig

In Australien feierte ein großes schwedisches Möbelhaus das dreißigjähige Jubiläum eines Regaltyps (der von einem Frankfurter Versand, dessen Name mittlerweile auch schon gestrig wirkt, als paradigmatisch für die Änderung des Alltags bezeichnet wird) damit, dass für einen Tag eine Strandbibliothek aufgestellt wurde. [via Mail online. Dank für den Hinweis an Nusrat Ansari und deren Kollegen, die das aufgepickt haben!]

"Offene Bücherschränke" als "Zufallsbibiotheken"

<![CDATA[Ein bestimmter Ort für den Austausch von Büchern – Glasschränke, wo man welche hineinstellen und nehmen kann, ortsgebundenes Bookcrossing sozusagen.

"Die Grundidee der offenen Bücherschränke ist ebenso simpel wie genial: Jeder kann hier Bücher hineinstellen und herausnehmen: ohne bürokratischen Aufwand, rund um die Uhr, an jedem Tag im Jahr. Die Bibliotheken sind so bunt und vielfältig wie ihre Nutzer (…)".

[via Goethe-Institut, hatten wir allerdings vor ein paar Jahren schon einmal erwähnt …]]]>

Bücherschränke, frei zugänglich

<![CDATA[Brigitte Döllgast weist in Librarian in Residence auf die „Offene Bibliothek“ hin, die beim Goethe-Institut noch eingehender beschrieben wird. Ein Bibliothekstyp? Kein Bibliothekstyp? Ebenso ein Bibliothekstyp wie eine Handbibliothek …]]>