Schlagwort-Archive: Bibliotheksstatistik

Bibliotheksstatistik: Aktuelle Gesamtauswertungen online

Das hbz meldet, dass die Gesamtauswertungen des Berichtsjahres 2018 verfügbar sind:

“Daten lieferten in diesem Berichtsjahr

  • 7240 Öffentliche Bibliotheken (DBS) mit 8652 Haupt- und Zweigstellen
  • 238 wissenschaftliche Bibliotheken (DBS) mit 745 Haupt- und Zweigstellen
  • 171 wissenschaftliche Spezialbibliotheken (DBS)
  • 22 österreichische wissenschaftliche Bibliotheken mit 214 Haupt- und Zweigstellen (ÖBS)”

[via hbz-Webseite]

Weniger aktive Nutzer

In Sachsen-Anhalt verzeichnen Stadtbibliotheken einen Nutzer- und Ausleihschwund, meldet die Mitteldeutsche Zeitung. Ob das auch anderswo so ist? Kann man recherchieren, beispielsweise ist die vorläufige Form der Auswertung der Deutschen Bibliotheksstatistik letzt online gestellt worden.

Viele Sterne am Firmament! – Der BIX verteilt Sterne

Der Bibliotheksindex 2013 ist erschienen, in dem 280 Öffentliche und Wissenschaftliche Bibliotheken miteinander verglichen werden.

“Von den 280 an dem Vergleich teilnehmenden Bibliotheken konnten knapp 20% mit vier Sternen ausgezeichnet werden.”

steht in der Presseerklärung des dbv zu lesen. – Die solcherart ausgezeichneten Bibliotheken versuchen natürlich, öffentliches Ansehen daraus zu gewinnen und deshalb erscheinen Presseartikel wie jene über die Stadtbibliothek Melle in der Osnabrücker Zeitung oder die Bibliothek der HTWG Konstanz, was in idw-online zu lesen war.

Nutzer- und Ausleih-Rückgang in Münster

Die Westfälischen Nachrichten melden, daß an der Stadtbücherei Münster gegen den Trend die Zahlen der Nutzer und der Ausleihen in den letzten fünf Jahren rückläufig sind.

Allein in der Stadtbücherei brach die Zahl der entliehenen Bücher, Spiele und CDs seit 2005 um 14,2 Prozent ein. Die Zahl der Nutzer ging von 44 000 auf 37 000 zurück, in den übrigen öffentlichen Bibliotheken von rund 12 000 auf etwa 10 000, so die Deutsche Bibliotheksstatistik.

Gründe sieht die Leiterin in verschiedenen Sparmaßnahmen, die die Bibliothek in den letzen Jahren durchführen mußte:

Rasche zählt auf: „2006 wurden die Gebühren erheblich erhöht, sie sind heute deutlich höher als im Umland. Das hat bei uns einen Rückgang verursacht.“ In den Zweigstellen Aaseemarkt und Hansaplatz wurden die Öffnungszeiten halbiert – Folge auch hier: „erhebliche Rückgänge bei den Ausleihen“. Zudem seien auch in den Außenstellen Coerde und Kinderhaus die Öffnungszeiten zeitweise verkürzt worden.
Von „erheblichen Reduzierungen“ beim Personal ganz zu schweigen: 10,5 Stellen musste die Stadtbücherei laut Rasche seit 2005 abgeben, aktueller Stand: 63,5 Stellen. „Ohne diese Entwicklungen“, ist die Leiterin überzeugt, „wären wir wohl bei Ausleihen und Nutzern noch auf dem gleichen Niveau wie vor fünf Jahren.“

Und als wäre das noch nicht schlimm genug, stehen die nächsten Maßnahmen auch schon auf dem Plan …

Die Sparvorlage der Verwaltung regt an, die Zweigstellen Aaseemarkt und Hansaplatz komplett zu schließen, auch ein weiterer Personalabbau droht.

Bibliotheksstatistik, regional betrachtet

Es ist selten, dass eine Zeitung sich die Mühe macht, die Bibliotheksstatistik zu lesen, zu interpretieren und durch eine richtige Reportage in der Region zu unterfüttern. Das aktuelle Beispiel: Die Stuttgarter Zeitung bespricht die Ergebnisse der Bibliotheksstatistik bezogen auf die Region Stuttgart: “Die größten Leseratten sitzen nicht in Stuttgart oder Ludwigsburg, sondern in Weilheim/Teck (15,8 Entleihungen pro Einwohner) und Bönnigheim (15,77).”

BIX Bibliotheksindex 2009

<![CDATA[Das jährliche Ranking der Bibliotheken: Für die Öffentlichen Bibliotheken im zehnten, für die Wissenschaftlichen im sechsten Jahr: Freiberg/N., Reutlingen, Göppingen, Biberach/Riß und Abtsgmünd sowie Konstanz (FHB), Göttingen und Konstanz (UB) – sie alle sind erstklassig! Grupperien Sie die verschiedenen Kategorien, Einwohnerzahlen und Bundesländern, klicken Sie auf die verschiedenen Ränge in Bezug auf Nutzung, Angebote, Entwicklung, Effizienz … und vergleichen Sie gezielt bestimmte Bibliotheken miteinander. Der BIX gibt eine Leistungsschau des deutschen Bibliothekswesens, die bei der Lobbyarbeit mit Entscheidern, Verwaltung und Öffentlichkeit eingesetzt werden kann. Schauen Sie ihn sich an, den BIX 2009!]]>

services, staff, collections, and expenditures of academic libraries

The Academic Libraries: 2006 First Look summarizes services, staff, collections, and expenditures of academic libraries in 2- and 4-year, degree-granting postsecondary institutions in the 50 states and the District of Columbia. The nationâ??s 3,600 academic libraries held 1.0 billion books; serial backfiles; and other paper materials, including government documents at the end of FY 2006, and there were 144.1 million circulation transactions from their general collections. During the same time period, academic librariesâ?? expenditures totaled $6.2 billion.

[via international center for education statistics]

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 55

Die Themenübersicht

Feedback

  • Offenbar sind die Modem-Nutzer mit dem MP3-Angebot zufrieden, daher bleibt der Ogg-Vorbis-Standard der DSL-Variante vorbehalten. Und ja, ich werds mir merken: Infobib, nicht Bibinfo. Wirklich… *g*

Themen der letzten Woche

Diesmal keins.

    Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast55.mp3]

    Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

    Podcast für DSL-Benutzer im Ogg-Vorbis-Format herunterladen

    Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

    Podcast abonnieren