Schlagwort-Archive: bibliotheksindex

BIX 2015 ist erschienen und BIX endet nach 16 Jahren

“Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) entwickelt. Seit dem Jahr 2005 führt der Deutsche Bibliotheksverband ihn zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) durch.” [aus: BIX – wir über uns]

Sechzehn Jahre – wovon lediglich die letzten vier Jahre greifbar sind, da die Jahre zuvor dem Datenbank- und Konzeptwechsel zum Opfer gefallen und nicht mehr recherchier- bzw. verfügbar sind. Vielleicht lohnt es sich daher, von dem Knopf “Daten als PDF-Download” Gebrauch zu machen – wenn nicht alles der Amnesie anheim fallen soll.

BIX Bibliotheksindex 2014

Der BIX vergleicht in den Öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken das bibliothekarische Angebot, den Medienbestand und den Etat für Neuerwerbungen, die Nutzung in Besuchen und Entleihungen, die Nutzbarkeit in Öffnungsstunden, die Effizienz der Bibliothek und ihrer Mitarbeiter sowie das Entwicklungspotential.

Hier geht’s lang: bix-bibliotheksindex.de

Kritik an der Bücherei

Eine Kollegin hatte in einem Leserbrief Kritik an der Bottroper Bibliothek wegen des relativ schlechten Abschneidens http://www.bix-bibliotheksindex.de/ geübt. Der Kulturamtsleiter hat sich – wie der Westen berichtet – mit ihr getroffen und ausgetauscht. Die verschiedenen Meinungen sind jedoch geblieben.

Viele Sterne am Firmament! – Der BIX verteilt Sterne

Der Bibliotheksindex 2013 ist erschienen, in dem 280 Öffentliche und Wissenschaftliche Bibliotheken miteinander verglichen werden.

“Von den 280 an dem Vergleich teilnehmenden Bibliotheken konnten knapp 20% mit vier Sternen ausgezeichnet werden.”

steht in der Presseerklärung des dbv zu lesen. – Die solcherart ausgezeichneten Bibliotheken versuchen natürlich, öffentliches Ansehen daraus zu gewinnen und deshalb erscheinen Presseartikel wie jene über die Stadtbibliothek Melle in der Osnabrücker Zeitung oder die Bibliothek der HTWG Konstanz, was in idw-online zu lesen war.

Qualitätsmanagement, Marketing, vor allem aber: motivierte und qualifizierte Mitarbeiter/innen

Die Leiterin der Stadtbibliothek Freiberg a.N. wurde gefragt, worin denn ihr Erfolgsrezept besteht. Die Stadtbibliothek Freiberg am Neckar hat zum sechsten Mal erfolgreich beim Bibliotheksindex teilgenommen. Neben der Lage nannte die Leiterin der Bibliothek die oben aufgezählten Punkte. Aber auch mit Einschränkungen hält sie im Artikel der Stuttgarter Zeitung nicht hinterm Berg: Die räumlichen Bedingungen seien sehr beengt und die Nachfrage hoch, weswegen man personelle und räumliche Grenzen komme.

Wie wird der Bibliotheksindex BIX angenommen?

Die KNB fasst Ergebnisse der BIX-Befragung zu Leistungsmessung und Statistik für Bibliotheken zusammen. Ist es sinnvoll, am BIX teilzunehmen? Was sind die Vor- und Nachteile dieses nicht-repräsentativen Rankings? Ergebnisse der Befragung von rund 1.500 Bibliotheken sind auf der KNB-Seite resümiert.

Würzburger Stadtbibliothek feiert ersten Platz beim BIX

Die Würzburger Stadtbibliothek feiert mit ihren Nutzern über das gute Abschneiden beim BIX. Heute bekam jede/r Benutzer/in, der/die etwas auslieh, eine kostenlose Monatskarte! [via TVtouring]

Bibliotheksindex 2008 – der BIX

Was haben Abtsgmünd, Biberach an der Riß, Ludwigsburg, Wittlich oder Würzburg bei den ÖBs und was haben Bonn-Rhein-Sieg, Göttingen, Konstanz und Zwickau bei den WBs gemeinsam? Richtig: Sie belegen im Ranking des BIX 2008 den ersten Rang.

“Die besten Bibliotheken Deutschlands”

titelt das Börsenblatt zum Bibliotheksindex 2008.

Bibliotheksindex 2007

Der Bibliotheksindex 2007 ist online einzusehen. Bei den wissenschaftlichen Bibliotheken teilen sich Göttingen, Mannheim und Regensburg den ersten Rang, bei den Ã?ffentlichen Biblitoheken sind es (in den verschiedenen GröÃ?enklassen) Abtsgmünd, Biberach/RiÃ?, Dresden, Freiberg/Neckar und Rosenheim. – Ich finde es immer sehr nett, dass man verschiedene Bibliotheken miteinander vergleichen kann.