Schlagwort-Archive: Bibliotheksgesetz

Bibliotheksgesetz nützt nichts

In Erfurt fand eine Diskussion zu einem geplanten Kulturfördergesetz statt, zu dem auch ein Kritiker eingeladen wurde. Dieser zog das Bibliotheksgesetz in Thüringen zum Vergleich heran und meinte, es tauge nicht als Schutzschirm gegenüber Kürzungen. [via OTZ.de]

Bibliotheksgesetz in Hessen verabschiedet

Der Hessische Landtag hat auf seiner 59. Sitzung in Zweiter Lesung das Hessische Bibliotheksgesetz verabschiedet. “Die Opposition hat sich dem Gesetzesvorhaben von CDU/FDP nicht angeschlossen und auch keinen alternativen Entwurf vorgelegt.” [via Eric Steinhauer: Bibliotheksrecht, dort Hinweis auf die Presseerklärung der CDU-Fraktion im hessischen Landtag mit weiteren Informationen]
Ein Bericht erschien in der Frankfurter Rundschau.
Der dbv begrüßt das Gesetz, sowohl der Landesverband als auch der Bundesverband.

Bibliotheksgesetz in Schleswig-Holstein gefordert

Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) hat in Kiel einen Entwurf für ein Bibliotheksgesetz vorgestellt. Das bestehende Bibliothekssystem solle finanziell und strukturell gesichert werden. Bemerkenswert ist weiter die Forderung, dass Bibliotheken im Gesetz als kommunale Pflichtaufgaben festgeschrieben werden sollen. [via Die Welt. Weit ausführlicher ging der Merkur auf die Einzelheiten ein]

Bibliotheksgesetz in Sachsen-Anhalt verabschiedet

Der Landtag in Magdeburg stellte die Bibiliotheken auf eine gesetzliche Grundlage. Das Gesetz soll den langfristigen Bestand der Leihstellen für Bücher, DVDs oder CDs sichern. Es definiert Bibliotheken als unverzichtbaren Teil der Kultur- und Bildungslandschaft, der für jedermann frei zugänglich sein muß. [via Volksstimme.de]

Eine Einschätzung bietet Bibliotheksrechts-Weblog und die Verhandlungen sind per Landtag-Video verfügbar.

Forderung nach Novellierung des Thüringer Bibliotheksgesetzes

Frank Simon-Ritz, Direktor der Weimarer Universitätsbibliothek, ist in den Vorstand des DBV gewählt worden. [via Thüringer Landeszeitung] Er erinnerte bei diesem Anlaß an die zugesagte Verbesserung und Novellierung des Thüringer Bibliotheksgesetzes, insbesondere dass eine verbindliche Finanzierung der öffentlichen Bibliotheken aus Landesmitteln festgeschrieben wird. [via Thüringer Landeszeitung]

In Hessen Sonntagsöffnung für Videotheken, Bibliotheken und Autowaschanlagen möglich

Durch Gesetzesänderung wurde die Möglichkeit der Sonntagsöffnung geschaffen. Gleichzeitig wurde ein Entwurf für ein hessisches Bibliotheksgesetz eingebracht. Der Hessische Rundfunk meldete die Reform der Öffnungszeiten durch den Hessischen Landtag. Laut Wiesbaden Eins wurde ein Gesetzentwurf für die über 800 hessischen Bibliotheken eingebracht.

Was leisten die Büchereien?

Ein Interview mit dem dbv-Landesvorsitzenden in Hessen. Die Frankfurter Rundschau bringt ein Interview mit Aloys Lenz, MdL über die Finanzierung Öffentlicher Bibliotheken sowie zu einem Bibliotheksgesetz. Die Überschrift des Interviews lautet: “Es ist schon zum Verzweifeln” …

Rollender Stein? oder Still(l)eben?

<![CDATA[Das Bibliotheksportal weist auf den Artikel von Frank Simon-Ritz im aktuellen Heft von Politik und Kultur (S. 6) hin, in welchem dieser eine doch recht vernichtende Bilanz zieht, es habe keine Wirkung gezeigt.

Eine wichtige Lehre für vergleichbare Initiativen in anderen Bundesländern besteht darin, dass ein Gesetz, das den Bibliotheken und
der Lesekultur wirklich helfen soll, über das Thüringer Gesetz deutlich hinausgehen muss.

]]>

Plädoyer für ein Bibliotheksgesetz in Sachsen-Anhalt

<![CDATA[Undine Kurth, Vorsitzende des Landesbeirats des Bibliotheksverbandes, gab der Volksstimme ein Interview zu Fragen, wie sehr die Zahl der Bibliotheken in Sachsen-Anhalt zurückgegangen ist, wie sehr auch die Etats gesunken sind. Sie fordert vor diesem Hintergrund ein Bibliotheksgesetz, in dem Bibliotheken statt einer freiwilligen Leistung zu einer Pflichtleistung für die Kommunen werden sollen.]]>

Bibliotheksgesetz in Thüringen verabschiedet …

… meldet Eric Steinhauer in inetbib und verweist bezüglich der Debatte auf sein Blog.
Da der Entwurf auch nach der Experten-Anhörung nicht mehr verändert wurde, meinte der Deutsche Bibliotheksverband, dass es eine vertane Chance sei [vgl. Pressemitteilung in PDF] und ähnlich sah dies ein Kommentator in der Thüringer Landeszeitung. – Man kann gespannt auf die weiteren Kommentare sein!

Bibliotheksgesetz auch in Mecklenburg-Vorpommern?

Eric Steinhauer hat bereits in Bibliotheksrecht darauf hingewiesen, dass auf Initiative der “Linken” auch in MV über ein Bibliotheksgesetz diskutiert wird. MVticker meldete nun vor einer Woche, dass im Landtag

“der Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur demnächst eine Anhörung zur qualitativen und quantitativen Entwicklung der öffentlichen Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern durchführen [wird].”