Stadtbibliothek Alzey seit 1399

<![CDATA[Eine etwas längere Geschichte als andere Öffentlichen Bibliotheken hat scheint’s die Stadtbibliothek Alzey. Die Mainzer Allgemeine Zeitung informiert.]]>

<![CDATA[Eine etwas längere Geschichte als andere Öffentlichen Bibliotheken hat scheint’s die Stadtbibliothek Alzey. Die Mainzer Allgemeine Zeitung informiert.]]>

Ausstellung über die Veränderung mit dem Umgang mit Wissen eröffnet

<![CDATA[Ein Interview zeigt insbesondere die Funktion von YouTube als moderne Kulturpraxis: Die Jugendbeilage jetzt der Süddeutschen Zeitung bringt ein Interview mit Maximilian Engelmann, einem der Gestalter der Ausstellung “Wissenswelten von der Keilschrift bis zu YouTube”, die heute in Hannover in der Kestner-Gesellschaft eröffnet wird. Die Aussttellung bietet auch eine eigene Homepage und hat auch auf … „Ausstellung über die Veränderung mit dem Umgang mit Wissen eröffnet“ weiterlesen

<![CDATA[Ein Interview zeigt insbesondere die Funktion von YouTube als moderne Kulturpraxis: Die Jugendbeilage jetzt der Süddeutschen Zeitung bringt ein Interview mit Maximilian Engelmann, einem der Gestalter der Ausstellung “Wissenswelten von der Keilschrift bis zu YouTube”, die heute in Hannover in der Kestner-Gesellschaft eröffnet wird. Die Aussttellung bietet auch eine eigene Homepage und hat auch auf YouTube einen eigenen Channel.]]>

Eine Ausstellung über die Geschichte der Wissenswelten

<![CDATA[Die Ausstellung "Bookmarks â?? Wissenswelten von der Keilschrift bis YouTube" wird am 15.01.2009 in Hannover eröffnet. “Das Gemeinschaftsprojekt von Leibniz-Universität, Kestnergesellschaft und Leibniz-Bibliothek könnte Hannovers ungewöhnlichste Ausstellung des Jahres werden. Es geht um Medientheorie und Kommunikation; bei einer groÃ? angelegten Tour dâ??Horizon durch die Epochen und ihre Aufzeichnungen stellen die Ausstellungsmacher alte und neue Medien … „Eine Ausstellung über die Geschichte der Wissenswelten“ weiterlesen

<![CDATA[Die Ausstellung "Bookmarks â?? Wissenswelten von der Keilschrift bis YouTube" wird am 15.01.2009 in Hannover eröffnet.

“Das Gemeinschaftsprojekt von Leibniz-Universität, Kestnergesellschaft und Leibniz-Bibliothek könnte Hannovers ungewöhnlichste Ausstellung des Jahres werden. Es geht um Medientheorie und Kommunikation; bei einer groÃ? angelegten Tour dâ??Horizon durch die Epochen und ihre Aufzeichnungen stellen die Ausstellungsmacher alte und neue Medien nebeneinander â?? vom Pergament bis zum Internetportal.”

[via Hannoversche Allgemeine]
]]>

Siebenhundert bis tausend Jahre britischer und irischer Bibliotheksgeschichte

Ingrid Rückert: Siebenhundert bis tausend Jahre britischer und irischer Bibliotheksgeschichte. (Rezension über: Peter Hoare [Hg.]: The Cambridge History of Libraries in Britain and Ireland. 3 Volume Set. Volume I: To 1640, Volume II: 1640-1850, Volume III: 1850-2000. Cambridge: Cambridge University Press 2006.) In: IASLonline [16.06.2008] URL: http ://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2539 Datum des Zugriffs: 16.06.2008 Da habe ich … „Siebenhundert bis tausend Jahre britischer und irischer Bibliotheksgeschichte“ weiterlesen

Ingrid Rückert: Siebenhundert bis tausend Jahre britischer und irischer Bibliotheksgeschichte. (Rezension über: Peter Hoare [Hg.]: The Cambridge History of Libraries in Britain and Ireland. 3 Volume Set. Volume I: To 1640, Volume II: 1640-1850, Volume III: 1850-2000. Cambridge: Cambridge University Press 2006.)
In: IASLonline [16.06.2008]
URL: http ://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2539
Datum des Zugriffs: 16.06.2008
Da habe ich gleich mal den Zitiervorschlag benutzt. Schönen Dank an Dr. Max Ackermann für den Hinweis auf den Titel, die Rezensentin fasst im Fazit zusammen:

…Die fachkundigen, sorgfältig recherchierten Beiträge mit ihrer Fülle an präzis belegten Details vermitteln in ihrer Gesamtheit ein zusammenhängendes Bild von der Geschichte institutionalisierter Wissensvermittlung auf den Britischen Inseln, auch unter Berücksichtigung des Commonwealth sowie gesamteuropäischer und internationaler Zusammenhänge. Die übersichtliche Periodisierung und die klar formulierten Aufsatztitel erleichtern die Nutzung für weitere bibliothekswissenschaftliche Einzelforschungen ebenso wie für interdisziplinäre Studien. …

Rückblick auf Geschichte einer Gemeindebibliothek samt Umfeld

Die Märkische Allgemeine bringt einen Ã?berblick über die Geschichte der Gemeindebibliothek von Breddin. Die Ã?berschrift lautet “Breddin leistet sich noch eine Gemeindebibliothek”, was ich zunächst miÃ?verstanden wollte und mich freute, dass eine Gemeinde sich zwei Bibliotheken leistet. Geschenkt. Bedenkenswert ist auch die Ã?ber-Ã?berschrift “BÃ?CHER: Inzwischen eine Rarität”… Der Artikel ist sehr lesenswert, schildert er doch … „Rückblick auf Geschichte einer Gemeindebibliothek samt Umfeld“ weiterlesen

Die Märkische Allgemeine bringt einen Ã?berblick über die Geschichte der Gemeindebibliothek von Breddin. Die Ã?berschrift lautet “Breddin leistet sich noch eine Gemeindebibliothek”, was ich zunächst miÃ?verstanden wollte und mich freute, dass eine Gemeinde sich zwei Bibliotheken leistet. Geschenkt. Bedenkenswert ist auch die Ã?ber-Ã?berschrift “BÃ?CHER: Inzwischen eine Rarität”… Der Artikel ist sehr lesenswert, schildert er doch das sich wandelnde Umfeld, zunächst in der DDR und dann die Entwicklung danach, eine Ausdünnung der Bibliotheksversorgung.

Bis auf weiteres beurlaubt …

Die FAZ.net schrieb am 20.06. über den “Bibliotheksrat a. D.” Aron Freimann, welcher unter den Nazis Berufsverbot bekam und emigrieren muÃ?te. Seine Tochter besuchte jetzt Frankfurt.

Die FAZ.net schrieb am 20.06. über den “Bibliotheksrat a. D.” Aron Freimann, welcher unter den Nazis Berufsverbot bekam und emigrieren muÃ?te. Seine Tochter besuchte jetzt Frankfurt.

110 Jahre jung

Die Stadtbibliothek Teltow wird 110 und die Märkische Allgemeine skizziert die Geschichte der Institution, welche als Volksbibliothek angefangen hat: Seit 1905 ist sie unter den Fittichen der Stadt und seit 1953 fachlich geleitet.

Die Stadtbibliothek Teltow wird 110 und die Märkische Allgemeine skizziert die Geschichte der Institution, welche als Volksbibliothek angefangen hat: Seit 1905 ist sie unter den Fittichen der Stadt und seit 1953 fachlich geleitet.

Viele Kunstschätze wurden verschleppt

mz-web.de: Die Mitteldeutsche Zeitung meldet: Etwa 400 000 Bücher der Herzoglichen Sammlung auf Schloss Friedenstein waren im April 1946 durch die Trophäenkommission der Roten Armee als Kriegsbeute in die Sowjetunion gebracht worden. 300.000 Bände kamen zehn Jahre später zurück und bieten jetzt den Grundbestand der Forschungsbibliothek Gotha, welche jetzt 50 Bücher daraus ausstellt.

mz-web.de: Die Mitteldeutsche Zeitung meldet:

Etwa 400 000 Bücher der Herzoglichen Sammlung auf Schloss Friedenstein waren im April 1946 durch die Trophäenkommission der Roten Armee als Kriegsbeute in die Sowjetunion gebracht worden.

300.000 Bände kamen zehn Jahre später zurück und bieten jetzt den Grundbestand der Forschungsbibliothek Gotha, welche jetzt 50 Bücher daraus ausstellt.

Geschichtliches zu Karl Preusker

Die erste öffentliche Bibliothek in Deutschland entstand aus einer Schulbibliothek heraus. – In einem Artikel über den Tag der Bibliotheken erschien in Opinox ein Artikel über Die Ideen Karl Preuskers und was wir heute davon haben.

Die erste öffentliche Bibliothek in Deutschland entstand aus einer Schulbibliothek heraus. – In einem Artikel über den Tag der Bibliotheken erschien in Opinox ein Artikel über Die Ideen Karl Preuskers und was wir heute davon haben.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search