Schlagwort-Archive: bibliothekarisch

Bibcast vom 07. bis 12. März #bibcast

„Bibcast“ ist eine Internet-Konferenz zu Bibliotheksthemen.
Im Vorfeld des Bibliothekskongresses werden in der Woche vom 7. bis 12. März eine Reihe von Vorträgen LIVE ausgestrahlt (siehe Programm).
Über einen Live-Chat können ZuschauerInnen während der Übertragung Fragen stellen, die von den Vortragenden im Anschluss an den Vortrag beantwortet werden. Wie bei einer „echten“ Konferenz werden ModeratorInnen die Vortragenden vorstellen und die Diskussion moderieren.
Direkt im Anschluss an die Vorträge werden die Videoaufzeichnungen im YouTube-Channel von Bibcast unter einer CC-by-Lizenz bereitgestellt und später zusätzlich auf dem AV-Portal der TIB Hannover dauerhaft archiviert.”

Geblubber mit bibliothekarischem Bezug…

… ist sehr oft das, was man in der gedruckten Fachliteratur zu lesen bekommt. Beschreibungen von supertollen Projekten, verbrämt mit möglichst vielen gerade aktuellen Modewörtern sind oft zu finden. Da werden gerne auch Projekte als neu und großartig beschrieben, die in anderen Bibliotheken schon seit Jahren zum Standarddienstleistungsangebot gehören.

Karsten Schuldt hat mit dem Artikel meine beitrags- / lyrik ist hübscher / als deine // dude auf Plan3t.info die Situation sehr treffend beschrieben, vielen Dank dafür!!

Evaluation von Bibliotheks-Webseiten

Mit dem Leitfaden BibEval lassen sich sehr schön die eigenen bibliothekarischen Angebote im Netz evaluieren. Man kann schnell feststellen, ob man evtl. etwas vergessen hat und bekommt natürlich auch Ideen für die eigene Website.
Die Untersuchung hat vier Optionen

  • nur Bibliotheks-Website
  • nur Katalog
  • nur Datenbanken
  • oder alle 3 Bereich auf einmal

Außerdem können im System noch die obligatorischen oder alle Komponenten der Website bewertet werden.

Das Angebot enthält außerdem noch die sogenannte Online-Beratungskomponente

Die Online-Beratungskomponente von CHEVAL soll und kann daher eine persönliche Beratung durch Usability-Experten nicht ersetzen. Vielmehr soll mit diesem Tool auch Laien bzw. Personen mit wenig Erfahrung im Usability-Bereich die Möglichkeit gegeben werden, sich auf einfache Weise einen ersten Eindruck über für sie in Frage kommende Evaluationsmethoden zu verschaffen.

Das ganze ist ein sehr gelungenes Angebot von CHEVAL (Chur Evaluation Laboratory)

The Look of Switzerland

Ein Kollege aus der Schweiz hat sich an dem Foto-Wettbewerb The Look of Switzerland beteiligt, und bitte um wohlwollende Bewertung der Bilder aus Solothurn. Das “bibliothekarische” findet sich hier, das, welches mir besser gefällt ist hier zu finden.

Leider muß man – um eine Bewertung abzugeben –  (s)eine Mailadresse angeben….

erinnert an Bullshit Bingo

«Bullshit» an der ETH und die gelisteten Kontrahenten kann man auch sehr gut dafür verwenden, aber bei MARC Madness: The Tournament of Library Terminology geht es darum, eines der vielen, in vier Kategorien antretenden, bibliothekarischen Buzzwords – im fairen Kampf Wort gegen Wort – als Sieger zu küren.

Warum fallen eigentlich immer nur den ausländischen KollegInnen so pfiffige Aktionen ein?

Oder gibt es auch bei uns Beispiele?

Bibliothekarische Weihnachtsgeschichte

Wie seit vielen Jahren gibt es auch dieses Jahr eine bibliothekarische Weihnachtsgeschichte von Rainer Pörzgen (deren Erscheinen tradionell immer von Stefan Fangmeier auf Inetbib angekündigt wird): Die etwas andere Weihnachstfeier (2010) Eigentlich sind es oft ja mehr speziell Lüneburger bibliothekarische Weihnachtsgeschichten. Für Leute, die nicht so mit den Umständen in Lüneburgs Universität und Universitätsbibliothek vertraut sind, sind diverse Anspielungen evtl. nicht sofort verständlich. Aber viele der beschriebenen Situationen sind auch auf andere Einrichtungen übertragbar… Die Geschichten seit 1994 befinden sich auf dieser Seite.

Dieses Jahr gibt es bei uns übrigens keinen Baum aus Büchern, da noch neuer Teppich verlegt wird…

Weblog4Information

Das Weblog Weblog4Information beschäftigt sich mit den Themen Bibliothek, Katalog, Literaturverwaltung usw. und wird wohl von mindestens 2 Personen gefüllt. Leider ist nicht ersichtlich, von wem bzw. woher die KollegInnen kommen. Allerdings liegt es auf Grund der Einträge nahe, die AutorInnen in der Schweiz zu verorten…

Auf jeden Fall ein Eintrag in den Newsreader wert. Ungewöhnlich und schade ist allerdings, dass die Kommentarfunktion wohl abgeschaltet ist?!

Ordnung in der Bibliothek

Ordnung schaffen

Ordnung schaffen

Zum Wochenende endlich mal wieder ein anspruchsvolles bibliothekarisches Spiel! Bei Order in the Library v4.0 geht es darum, Bücher in der richtigen Reihenfolge ins Regal sortieren, allerdings nach dem Dewey Decimal System. Man kann sich hier durch mehrere, immer schwerer werdende Aufgaben hocharbeiten, bei der Master of the Universe Aufgabe hatte ich leichte Probleme.