Ein langes Berufsleben

Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in welcher sich Bibliotheken zusammengeschlossen haben, um weiterhin Landesmittel bekommen zu können.

Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in welcher sich Bibliotheken zusammengeschlossen haben, um weiterhin Landesmittel bekommen zu können.

30 Jahre im Beruf

Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in welcher sich Bibliotheken zusammengeschlossen haben, um weiterhin Landesmittel bekommen zu können. Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in … „30 Jahre im Beruf“ weiterlesen

Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in welcher sich Bibliotheken zusammengeschlossen haben, um weiterhin Landesmittel bekommen zu können. Die Märkische Allgemeine schreibt über die Leiterin der Meyenburger Bibliothek und ihren beruflichen Werdegang. Die Bibliothek gehört zur GbR “Bibliothekennetz Prignitz”, in welcher sich Bibliotheken zusammengeschlossen haben, um weiterhin Landesmittel bekommen zu können.

Naked Librarians aktualisiert

Man kann ja nicht immer nur ernsthafte RSS-Nachrichten haben – Jessamyn West hat ihre Naked Librarian-Seite aktualisiert nachdem sie festgestellt hatte, dass diese bei Google relativ gut bewertet wird. Wunderts einen? 😉

Man kann ja nicht immer nur ernsthafte RSS-Nachrichten haben – Jessamyn West hat ihre Naked Librarian-Seite aktualisiert nachdem sie festgestellt hatte, dass diese bei Google relativ gut bewertet wird. Wunderts einen? 😉

Ã?ffentliche OPL

In Brück gab es einen Personalwechsel, für die Märkische Allgemeine ein AnlaÃ?, einen gröÃ?eren Artikel über die “Ausleihstation” an der StraÃ?e der Einheit zu bringen.

In Brück gab es einen Personalwechsel, für die Märkische Allgemeine ein AnlaÃ?, einen gröÃ?eren Artikel über die “Ausleihstation” an der StraÃ?e der Einheit zu bringen.

Aus dem Landesbüchereitag Salzburg

Letztlich könnte das Land keine der 130 öffentlichen Bibliotheken aufrechterhalten, gäbe es nicht das Engagement der Bibliothekarinnen und Bibliothekare. Neben den 40 haupt- und den 66 nebenberuflichen Bibliothekar/innen sind es 355 ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer, die sich in den Dienst des Bibliothekwesens stellen. [via salzburg.at]

Letztlich könnte das Land keine der 130 öffentlichen Bibliotheken aufrechterhalten, gäbe es nicht das Engagement der Bibliothekarinnen und Bibliothekare. Neben den 40 haupt- und den 66 nebenberuflichen Bibliothekar/innen sind es 355 ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer, die sich in den Dienst des Bibliothekwesens stellen. [via salzburg.at]

Sexy Suchmaschine

Und hier kommt die humoristische Einlage zum Berufsbild: Die sexy Suchmaschine! Naaaaa, um wen es sich hier wohl handelt? Sicher nicht von einem Kollegen! Nett wenigstens, dass die Kollegin “Mrs. Dewey” genannt wird… [via 20minuten.ch]

Und hier kommt die humoristische Einlage zum Berufsbild: Die sexy Suchmaschine! Naaaaa, um wen es sich hier wohl handelt? Sicher nicht von einem Kollegen! Nett wenigstens, dass die Kollegin “Mrs. Dewey” genannt wird… [via 20minuten.ch]

Bibliothekarinnen-Vergleich bezüglich Google

In einem kritischen Beitrag der Heilbronner Stimme über die Suchmaschine Google ist zu lesen: Der Wissenschaftler Hendrik Speck vergleicht die Suchmaschine mit einer Bibliothekarin, die unkontrolliert und nach eigenem Gutdünken Bücher verleiht oder vorenthält. Hm, wuÃ?te garnicht, dass die Wissenschaftler immer noch Thekenbibliotheken frequentieren. 😉

In einem kritischen Beitrag der Heilbronner Stimme über die Suchmaschine Google ist zu lesen:

Der Wissenschaftler Hendrik Speck vergleicht die Suchmaschine mit einer Bibliothekarin, die unkontrolliert und nach eigenem Gutdünken Bücher verleiht oder vorenthält.

Hm, wuÃ?te garnicht, dass die Wissenschaftler immer noch Thekenbibliotheken frequentieren. 😉

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search