Schlagwort-Archive: bestandsentwicklung

Eklat in Weimar: Neue Stadtbüchereileiterin geht “einvernehmlich”

Vier Monate war sie im Amt, jetzt wurde eine “Beendigungsvereinbarung” unterschrieben. Scheint’s war der Verwaltungsspitze die Modernisierung, die die neue Leiterin der Stadtbücherei Weimar angepackt hat, zu weitgehend. In der Presseerklärung schreibt der OB:

“Wir hätten uns natürlich ein längeres Engagement von Frau Heinrich gewünscht. Die gegensätzlichen Vor­stellungen über die Leitung einer so besonderen Stadtbücherei wie der von Weimar führten aber leider dazu, dass wir gemeinsam mit Frau Heinrich überein kamen, sie von ihren Aufgaben zu entbinden.”

Die Thüringer Allgemeine versucht, den Hintergrund zu beleuchten und auch den Vorsitzenden des dbv, der in Weimar die UB leitet, zu Wort kommen zu lassen.

"Vision 2025" der Österreichischen Nationalbibliothek

<![CDATA[Ein Interview mit der Direktorin über den Vorschlag einer Novelle des Mediengesetzes im Kurier. Ältere Artikel zum Thema sind beispielsweise im Standard zu finden, vgl. auch die Pressemeldung der ÖNB und eine Zusammenfassung auf VÖBBlog.]]>

The librarian’s dilemma: What will go

Auch wenn Susanne Drauz meint, das Thema sei schon gegessen (das war im Kommentar zu “Pottermore”), weil es hier bereits einmal erwähnt wurde (netbib besteht aus lauter thematischen Wiederholungen, das ist nun mal so), hier eine Präsentation von Constance Malpas, die das nochmal auf den Punkt bringt: Die Bücher haben das Gebäude schon verlassen.

Zeitschriften leben von der Vielfalt

Die Schopfheimer Stadtbibliothek muss sparen und wird dies nicht bei den Zeitschriften tun – wegen der notwendigen Vielfalt. 8.500 € müssen im Jahr eingespart werden. Neben einer Erhöhung der Benutzungsgebühr bedeutet dies auch Kürzungen im Medienbereich, meldet die Badische Zeitung. Der Leiter der Bibliothek ist bereits seit fünfundzwanzig Jahren dort tätig. Die Badische Zeitung veröffentlichte zu diesem Anlaß einen Artikel mit Details zu seiner Tätigkeit und der Geschichte der Bibliothek.

Besucherrekord nach Eröffnung neuer Zentralbibliothek

<![CDATA[In Augsburg kamen dreimal so viel Besucher wie sonst: 60.000 Besucher seit der Neueröffnung vor vier Wochen, das kann sich sehen lassen. Auch viele Neuanmeldungen waren zu verzeichnen. Allerdings zeigt das Verhältnis Ausleihen zu Rückgaben, dass der Bestand wachsen muss. [via Augsburger Zeitung]
]]>