Schlagwort-Archive: augmented reality

Augmented Reality in der Süddeutschen Zeitung

Wie ein Kommentator im iPhone-Ticker schrieb:

Mal ein Grund ne Zeitung zu kaufen

Die Anreicherung des SZ-Magazins ist ganz nett gemacht, benötigt wird dazu das Magazin, ein iPhone oder ein „Android“ und der kostenlose Augmented Reality Browser Junaio. Im Magazin sind einige Seiten angereichert, was dann im Browser passiert, zeigt das YouTube Video einigermaßen anschaulich. Ich habe es ausprobiert, es ist ähnlich beeindruckend wie die Darstellung von Produkten im LEGO-Shop.

Layers of Information

Layer Leipzig

Layer Leipzig

Von Common Craft gibt es eine neues Werk auf YouTube , das sich mit dem Thema Augmented Reality, wohl am besten übersetzt mit „erweiterte Realität“ beschäftigt und kurz erklärt, wie es funktioniert. Wir hatten zu dem Thema auch schon ein paar Infos.

Das Bild links zeigt einen Layer, der neben der Nikolaikirche aufgenommen wurde. Es wurde nach Bibliotheken im Umkreis gesucht.

LEGO und erweiterte Realität

Die Älteren erinnern sich vielleicht: LEGO war eine der ersten Firmen, die Anfang/Mitte der 90er Jahre Informationen über ihre Produkte ins WWW stellten. Damals gab es nur NCSA Mosaic, Cello und bald darauf den Netscape Navigator zum Browsen. Diese ersten Browser stellte Grafiken direkt, ohne extra Klick,  dar. Es war üblich, auf der Mosaic-Startseite nachzuschauen, ob es schon wieder irgendwo auf der Welt eine neue WWW-Seite zu sehen gab, das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, wir hatten ja nichts :-).

Die ersten LEGO-Seiten habe ich nicht mehr gefunden, aber auf der von 1996 kann man noch einen Eindruck bekommen, wie das Netz damals aussah.

Das LEGO ziemlich fortschrittlich beim Einsatz neuer Technologien ist, kann man jetzt auch bei der Verkausförderung  durch „Augmented Reality“ feststellen. In den LEGO-Shops besteht die Möglichkeit, die Schachtel mit den Bauteilen vor eine Kamera zu halten, die dann den Inhalt auf die reale Welt projiziert. Etwas schwer zu beschreiben, darum hier ein Filmchen aus dem Shop in Köln: Weiterlesen

Bibliothekslokalisierung mit LibraryThing I

Falls man einmal ganz dringend eine Bibliothek in der Nähe sucht, gibt es mit Smartphones diverse komfortable Möglichkeiten, welche zu finden. Ein Beispiel hatten wir ja schon: Das App „Das Örtliche“ hat eine Kategorie, in der auch Bibliotheken verzeichnet sind netbib weblog » Bibliotheken auf dem iPhone.

Ausserdem kann man neuerdings mit der App Redlaser (wir berichteten: Strichcodes lesen mit dem iPhone) neben Preisvergleichen auch über die integrierte WorldCat Schnittstelle Bibliotheksstandorte ausmachen, hier ein Video von OCLC.

Der Dienst LibraryThing bietet gleich zwei Möglichkeiten, Bibliotheken im Umkreis zu finden. Man kann für das „Augmented Reality“ Programm Layar einen sog. Layer laden, in dem dann Bibliotheken im  Umkreis im Fokus der Kamera dargestellt werden. Ganz praktisch ist auch der Layer für die Wohnungssuche im Umkreis des Standortes. Im Beispiel stand ich vor dem Rathaus in Harburg.

Layar funktioniert nur mit dem iPhone 3GS, da zur Standortanzeige der eingebaute Kompass benötigt wird. Die gefundenen Ziele werden als Kreise dargestellt, die je nach Entfernung kleiner oder grösser sind, weitere Ziele ausserhalb des Sichtfeldes der Kamera im Umkreis werden oben rechts im kleinen „Radar“ angezeigt (gut zu erkennen bei dem Bild Wohnungssuche).