Schlagwort-Archive: ALA

ALA-Kampagne gegen Palgrave in den USA: Only a single copy of the new titles for the first eight weeks

As the American Library Association’s initial statement read,

    “When a library serving many thousands has only a single copy of a new title in ebook format, it’s the library—not the publisher—that feels the heat. It’s the local library that’s perceived as being unresponsive to community needs.”

Auf Slate wird diese Kampagne vorgestellt.

Privacy – Ressourcen von der ALA

“The right to privacy – the right to read, consider, and develop ideas and beliefs free from observation or unwanted surveillance by the government or others – is the bedrock foundation for intellectual freedom. It is essential to the exercise of free speech, free thought, and free association.!

Mit deepl übersetzt:

“Das Recht auf Privatsphäre – das Recht, Ideen und Überzeugungen zu lesen, zu erwägen und weiterzuentwickeln, die frei von Beobachtung oder unerwünschter Überwachung durch die Regierung oder andere sind – ist die Grundlage für geistige Freiheit. Es ist wesentlich für die Ausübung der freien Meinungsäußerung, des freien Denkens und der freien Assoziation.”

Die American Library Association stellt auf ihrer Homepage Ressourcen für die Wahrung der Privatsphäre und des Datenschutzes durch Bibliotheken bereit, insbesondere eine Checkliste zu diesem Thema. [via Sara Houghton alias “Librarian in Black”]

Amerikanischer Bibliothekartag / Twitter als Echtzeit-Medium?

In San Francisco findet die Jahreskonferenz der American Library Association statt. Der Twitter-Account ist #alac15. – Leider ist Twitter nicht mehr so brauchbar für die Konferenzbeobachtung wie früher, neben dem eben angeführten Link, der gefilterte Ergebnisse bringt, gab es sonst die Auswahl “All”, die dann alle Tweets brachte. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall. Und selbst Topsy als Spezialsuchmaschine bietet – in welcher Auswahl auch immer – nicht alles. Ein Client wie Tweet-Deck scheint die Alternative, doch gibt es hier seit kurzem den Pferdefuß, dass nur eine gewisse Anzahl von Tweets nach hinten gezeigt werden und dann abgeregelt wird. Ein Effekt, der sich auch bei der Abfrage auf Twitter selbst per Browser bemerkbar macht.

Die ALA-Konferenz verfolgen

Wochenende: Ein bisschen mehr Gelegenheit als sonst zu schauen, was eine Konferenz so bietet? Die American Library Association (ALA) tagt derzeit und Sie können über Twitter folgen, die hashtags sind #alaac14 und #ala14. Sie brauchen noch nicht einmal einen Account dazu, einfach eines der gerade genannten Schlagwörter hier eingeben und hineinschauen! Voreingestellt sehen Sie die “top tweets”, also eine Auswahl, mit Klicken auf “all tweets” haben Sie alles zur Verfügung. Zeitverschiebung sind minus neun Stunden.

Je länger desto mehr könnte es sich lohnen, in den Videokanal der ALA zu schauen. Im Moment ist dort Jane McGonigal on the Impact of Libraries eingestellt worden:

Library Boing Boing

Das ist mal eine total spannende Geschichte und eine interessante Kooperation. Bei uns könnte es KollegInnen (auch in Bibliotheksverbänden) geben, die Boing Boing nicht einordnen können…

Library Boing Boing is a collaboration between ALA and the fabulously amazing Boing Boing folks to highlight all of the great new things libraries are doing.

via Announcing Library Boing Boing at the American Library Association – Boing Boing.

Hier die Information der ALA mit diversen begeisterten Kommentaren…