Schlagwort-Archive: aktionswoche

Grenzüberschreitende Kooperation der Bibliotheken dreier Regionen

„Wohnen in der Zukunft“ ist der Titel der Aktionswochen Bibliotheken des Departements Haut-Rhin, des Regierungsbezirks Freiburg und des Kantons Baselland vom 11. bis zum 23. März 2013. Beispielsweise die Stadtbibliothek Offenburg kooperiert mit der Energieagentur, es werden Beratungen angeboten, eine Ausstellung und Medienauswahl zum Thema. [via Badische Zeitung]

Keine Ansteckungsgefahr bei Nicht-Bibliothekswesen?

Patrick Lürver hat sich Gedanken über den Erfolg des auch von uns erwähnten Werbeclips für Bibliotheken des dbv gemacht.

Vor etwas mehr als einem Monat hat der dbv seinen in Auftrag gegebenen „viralen“ Webclip auf Youtube eingestellt [s. dazu auch BuB 2011, H. 10, S. 711-714]. Was ist eigentlich aus ihm geworden? Hat er die gewünschte Wirkung erzielt?

Das der Clip meiner Meinung nach nichts virales hat, hatte ich ja schon erwähnt, er hat wohl offensichtlich auch bei Nicht-Bibliothekswesen keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Auch das im Bibliothekskanal des vdb enthaltene Video Aktionswoche Treffpunkt Bibliothek – Impressionen aus drei Jahren mag ja für Eingeweihte ganz interessant sein, aber mehr ausgelöst hat – bei mir zumindest – das E-Tutorial (bairisch): OPAC – Einstieg in Recherche und Bestellung 1 der Bayerischen Staatsbibliothek… So etwas hätte ich gerne noch im Wiener Dialekt 🙂

apropos Marketing

weniger infektiös:

Der dbv suchte kreative Ideen zu Bibliotheken: Schnelle Verbreitung übers Internet erwünscht
Der Deutscher Bibliotheksverband (dbv) startete in diesem Jahr im Rahmen der Aktionswoche »Treffpunkt Bibliothek« erstmals einen Wettbewerb für Werbespot-Konzepte, der ein wichtiger Bestandteil des Marketings für Bibliotheken sein sollte. Seit 2008 führt der dbv jährlich im Oktober eine große Bibliothekskampagne durch, mit zunehmender Medienresonanz. Gesucht wurden originelle Konzepte, die Aufmerksamkeit erregen und sich rasch – wie ein Virus – via Internet verbreiten, sogenannte »Virale«.

Es gibt da dieses Video ABC – ein Webclip zu Bibliotheken, recht hübsch und ganz witzig. Bei mir löst es allerdings nichts weiter aus, aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe…

Patrick Lürwer (der inzwischen ein bibliothekarisches Weblog mit dem dem Namen Bi-InMa angelegt hat) wies auf dieses Video der Massillon Public Library hin, das anläßlich des tradionellen Zombiewalks gedreht wurde…

Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ – die Übersichtsseite

Bereits zum vierten Mal starten Bibliotheken in ganz Deutschland in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) eine einwöchige bundesweite Aktionswoche unter dem Motto „Treffpunkt Bibliothek – Information hat viele Gesichter“.

Das vom dbv angebotene Portal zur Aktionswoche unterstützt die Bibliotheken mit Werbematerialien, wie Plakaten, Lesezeichen und Einladungskarten in einheitlichem Corporate Design, mit Öffentlichkeitsarbeit in überregionalen Medien und mit der Kampagnenwebsite und dem zentralen Veranstaltungskalender.

Grenzüberschreitende Aktionswochen zum Thema Energie

Biblio3, eine bibliothekarische Arbeitsgruppe am Oberrhein veranstaltet in Frankreich, in Deutschland und der Schweiz Aktionswochen zum Thema Energie mit Informationen und Anregungen. Die Badische Zeitung berichtet von einer Veranstaltung in der Stadtbilbiothek Rheinfelden, in welcher ein Energieberater zu Gast war.

Freedom to Read Week, February 20 to 26

In Southshorenow.ca kommt ein Artikel über kanadische Bibliotheken einer Region, die im Rahmen der im Titel angesprochenen Woche Bücher und Medien ausleihen, die in irgend einer Hinsicht in Kanada schon einmal zensiert bzw. aus dem Bestand genommen wurden. Undzwar sind die Exponate in Packpapier eingewickelt, können ausgeliehen und zu Hause ausgepackt und gelesen werden – oder nicht! Wie heißt es so schön im Artikel?

„We encourage people to choose a book from the display sight unseen, like a surprise package. Borrow it, take it home and decide for yourself if you wish to read it.“

Der Artikel nennt die Gründe, warum Zensur nicht sein sollte. Doch lesen Sie selbst, das Englisch ist nicht so schwer, als dass man nicht die wenigen Zeilen des Artikels lesen könnte. Es lohnt sich!

Blatt:werk in Bamberg

Einen Hinweis auf eine sicher interessante Veranstaltung schickte uns Max Ackermann (schönen Dank!).

BlattwerkZu einem Spaziergang durch einen Blätterwald der besonderen Art laden am Sonntag, den 24. Oktober, das E.T.A.-Hoffmann-Theater, Internationale Künstlerhaus Villa Concordia, die Staatsbibliothek und die Universität Bamberg ein. Auf mehreren Stationen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Interessantes über Herbstblätter im Hain und in der Literatur, über eine alte chinesische Drucktechnik, über „Blätter der Freundschaft“ aus historischen Stammbüchern und über das Leben von Gelehrten im Blätterwald der Erkenntnis. Die Veranstaltung bildet den Auftakt zur bundesweiten Aktionswoche der Bibliotheken.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sind zu finden auf der Website der Otto-Friedrich-Universität Bamberg: Blattwerk