Schlagwort-Archive: 13dinge

Dissertation „Wissensraum, Labyrinth, symbolischer Ort“ frei zugänglich

Gebühren für eBook-Ausleihe

[Ergänzung, s. Kommentar: Die Diskussion fand bereits im Herbst 2012 statt] Diskussion in den kommunalen Gremien von Elsdorf. Die Stadtbibliothek Elsdorf möchte zusammen mit jenen in Bergheim, Frechen, Pulheim und Brühl an einem Online-Verbund zum Verleih von eBooks teilnehmen. Dies würde aber kosten, weswegen man über die Erhebung von Gebühren nachdenkt. Bis jetzt ist die Nutzung der Stadtbibliothek gebührenfrei. SPD und Grüne sind für die neue Gebühr, die CDU letztlich auch, führt aber an, dass man doch bisher die Nutzung der Bibliothek von Gebühren freihalten wollte. Insbesondere Jugendliche werden dabei aufgeführt. Noch ist die Sache aber nicht beschlossen und muss noch mehrere Gremien passieren. [via Kölner Stadtanzeiger]

MediaWiki-Tipps

<![CDATA[

MediaWiki

Image via Wikipedia

Im „Selbstlernkurs für Bibliothekswesen“ 13 Dinge ist es immer wieder wunderbar zu beobachten, wie die TeilnehmerInnen neue Ressourcen entdecken, andere als die (selbst) gewohnten Lösungen finden und sich teilweise auch recht kritisch an die „neuen“ Technologien herantasten bzw. sie schnell ziemlich virtous umsetzen. Christian und ich haben diese Woche den letzten Beitrag für den Kurs ins Netz gestellt (der Support geht natürlich noch weiter). Exemplarisch hier mal ein paar Tipps für das Mediawiki, die in der Lektion Wikis gesammelt wurden:
Bei der Erstellung eines Wiki werden Sie manchmal vor dem Problem stehen, dass Texte und Daten schon in Office-Anwendungen vorliegen. Diese müssten in das Wiki hineinkopiert und dann mühsam per Hand formatiert werden. Hierzu gibt es aber schon einige Lösungen im Weltweit Gewebten.

Excel

Word

Die letzten beiden Anwendungen erfordern, dass man sich mit dem Einsatz von Makros in Word auseinandersetzt. Dies ist zwar – zumindest in dem Einsatz dieser fertigen Makros – nicht besonders kompliziert, stellt aber für Viele eine Hemmschwelle dar.

HTML

Ausserdem kann man natürlich auch Open Office benutzen, das ich aber selber noch nicht getestet habe…
Schönen Dank an Thomas Tunsch, der hier weiterhalf!

]]>