Librariancore – Bibliothekarinnen als neue Stilikonen

Nun schwingt sich auch die deutsche Ausgabe von Vogue auf den Bibliothekarinnen-Hype und brachte schon vor einiger Zeit einen Artikel. Zum Stöbern … [verschiedene Kolleginnen hatten das auf Mastodon diskutiert, genaue Quellen sind gerade nicht zur Hand]

Libraries, Fat Bodies, … and Workplace Wellness

Bobby L. Newman kümmert sich in ihrem Blog “Librarian by day” schon lange um das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz. Heute schreibt sie über “Fat Bodies” und wie es den Teamgeist töten kann, wenn man Abnehmprojekte ma Arbeitsplatz initiiert. Sie weist auf entsprechende andere Literatur und einen Kurs hin, die thematisieren, was “fat stigma” (negativ) bewirken kann.

Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium: Vortrag zur Nicht-Schließung des IBI

“Vor 20 Jahren, am 15.10.2003 plante das Präsidium der Humboldt-Universität zu Berlin die Bibliothekswissenschaften als Institut zu schließen. Eine Welle von studentischen Protesten, Unterstützungsbriefen aus der bibliothekarischen Fach-Community und von Forschenden anderer Disziplinen innerhalb der Universität folgten. Am 10.2.2004 wurde im akademischen Senat beschlossen, dass das Institut nicht geschlossen, sondern komplett neu aufgebaut werden sollen.

Der Vortrag illustriert anhand von Zeitzeugendokumenten was zwischen Oktober 2003 und Februar 2004 passiert ist. Unter anderem möchten wir Stimmen, Bilder und Videos aus dem damaligen Studierendenstreik zeigen.

Das Jubiläum zeigt, dass Strukturpläne auch positive Wirkungen haben können. Heute gehört das Institut international zu den bekanntesten europäischen Information Science Schools. Gleichzeitig möchte der Vortrag auch kritisch reflektieren, welche Aktivität am Ende entscheiden für den Erhalt des Institutes war.”

Vortrag von Prof. Dr. Elke Greifeneder zum Thema “20 Jahre (Nicht-)schließung des IBI” 30.01.2024 | 18 Uhr | digital. Anmeldung unter https://www.ibi.hu-berlin.de/de/von-uns/bbk.

Bibliotheken als Ziel rechtsextremer Angriffe

“In Deutschland gehen gerade viele Menschen für die Demokratie auf die Straße, um sie gegen das Erstarken rechter Kräfte zu verteidigen. Auch Bibliotheken – Orte gelebter Demokratie – sind Ziel eines Kulturkampfes von Rechts.

Wie können sie sich gegen Angriffe wehren? Dazu gibt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin Strategien und eine Broschüre an die Hand.

Ein Gespräch mit Rechtsextremismusexperte Simon Brost.”

SWR2 lesenswert Magazin, SWR2

Lesepläne

“Meine Lesepläne für die nächsten zwei bis drei Jahre sind weg!” schreibt Katrin Passig im Techniktagebuch und berichtet von der Libby-App, die bei einem Handywechsell die Anmerkungen und die Lesevorhaben nicht mit umgezogen hat. (Spoiler: Zum Schluss gibt es ein Happy End)
Das erinnert mich an Reliwa, das ich sehr mochte. Ich hatte in Kursen stets darauf hingewiesen. Als ich nach einer Krankheitsperiode wieder richtig online ging, hatten die den Server geschlossen. Die Frist, in der man seine Daten exportieren konnte, war verstrichen …
So richtig warm bin ich leider auch mit einem anderen Programm nicht mehr geworden, sporadisch trage ich etwas in Goodreads ein. Auch LibraryThing wird ab und zu besucht, aber nicht nachhaltig benutzt.
Vielleicht wäre Bookwyrm im Fediverse das Richtige? Sollte man ausprobieren!

Treffen sich 27 Akronyme, oder: WTF ist NFDI?

“Hinter dem Kürzel NFDI verbirgt sich die Nationale Forschungsdateninfrastruktur – ein abenteuerlich anmutendes Vorhaben, bei dem 27 ~Akronyme~ Konsortien verschiedenster wissenschaftlicher Fachdisziplinen daran arbeiten Forschungsdaten offener und zugänglicher zu machen. Welche Idee dahinter steckt, was der aktuelle Stand ist und welche Herausforderungen auf dem Weg zu FAIRer Wissenschaft zu überwinden sind, soll in diesem Talk kurz vorgestellt werden.”

Vortrag von Sandra Z. auf der CCC.

xyz-Links – Sammlungen aus Mastodon und anderen Plattformen

Uschi aus Aachen: Die Mastodönekes – https://ichtuwasichkann.de/mastodon-2023-12/

Familienbetrieb: Familien-Gedöns der Woche 484, 485, 486 und 487.

Johannes Mirus: Best of Microblogging – https://1ppm.de/2023/12/best-of-microblogging-dezember-2023/

Pressepfarrerin: Himmelssterne, Die Weihnachtsausgabe – https://pressepfarrerin.de/2023/12/26/himmelssterne-3/

Crocodylus: Lieblingsposts im Dezember 2023 – https://crocodylus.blog/2023/12/31/lieblingsposts-im-dezember/

Die Kaltmamsell: Microblogging-Lieblinge Dezember 2023 – https://www.vorspeisenplatte.de/speisen/2023/12/microblogging-lieblinge-dezember-2023.htm

Officewerkstatt: Lieblingstweets im Dezember 2023 – https://officewerkstatt.wordpress.com/2023/12/31/lieblingstweets-im-dezember-2023/

Wer digitalisiert gemeinfreie Bücher kostenfrei?

In https://archivalia.hypotheses.org/189431 weise ich auf den neuen kostenlosen Digitalisierungsservice der TIB Hannover hin (wie derzeit immer nur für Gemeinfreies) und auf ein neues nettes Video der UB Stuttgart mit bisher 17 Aufrufen.

Ergänzungen zur ausführlichen Liste https://archivalia.hypotheses.org/6840 werden erbeten!

Aus OpenBiblioJobs wird BiblioJobs

Die Stellenbörse wurde von openbibliojobs.eu zu https://bibliojobs.eu portiert und bietet nun dort ihre Dienste an. Das Konzept ist unverändert (beispielsweise werden viele RSS-Zugänge angeboten), die Verantwortung ist von den Ehrenamtlichen zu vier Verbänden aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gewandert. Ein Mastodon-Account wurde unter https://openbiblio.social/@bibliojobs eingerichtet.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search