Archiv der Kategorie: Social Media

RSS-Aggregator Pl4net.info

Noch attraktiver als das attraktive Konzept RSS (= Rich Site Summary) sind eigentlich die Aggregatoren, die viele RSS-Feeds zusammenfassen und Imformationsübersicht auf einen Blick ermöglichen! Ob dieser Blick nun auf einer Browserseite stattfindet oder wiederum als RSS-Feed abonniert in einem RSS-Reader, das ist letztlich egal. In einem Reader kann man die Darstellung variieren, in einem Aggregator gibt es keine Beeinflussung der Darstellungsmöglichkeit, dafür bietet er aber eine gute lokale Suche in den dargestellten Blogs.
Jedenfalls ist der Plan3t Biblioblog gewandert, hat sich zu Pl4net.info gewandelt und stellt seine Dienste weiterhin zur Verfügung. Was hinter dem Umzug steckt, hat Dörte Böhner (bibliothekarisch.de) aufgeschrieben.

Lang lebe der Planet!

Cluetrain Manifesto, mehr als 20 Jahre alt, immer noch relevant

Direkter Link zur deutschen Version.

40. BIBChatDE am 06.07.2020: Kennzahlen & Co.

Verzeichnis: Alternativen zu Google

Educator’s Guide to Wakelet

Wakelet ist ein schönes Organisationstool, „Save, organize and share content from across the web“ lautet sein Untertitel. Man kann es allein oder gemeinsam benutzten, Dinge sammeln, ordnen und dann wieder veröffentlichen. BIBchatDE präsentiert so seit einiger Zeit seine Zusammenfassungen.
Das Weiterbildungsblog wies nun auf ein Tutorial hin, das in Wakelet einführt. [via @seni_bl]

Alternativen zu Facebook

Die Liste, auf die Geert Lovink hier verweist, ist wirklich schön geordnet und an der Liste der Facebook-Dienste orientiert, die sie ersetzen sollen.

Bye bye, Twitter und Facebook für Behörden?

Aufsehen hat dieser Tweet des baden-württembergischen Datenschutzbeauftragten erregt:

Vielleicht ein wenig kryptisch? Eine Einordnung nimmt dieser Golem-Artikel vor. Aber nochmal zurück zum Tweet: Die Kommentare dazu sind auch sehr interessant!

Alternative Besucherkanäle sind wichtig!

Im Artikel von t3n wird ausgeführt, warum das für die Suchmaschinenoptimierung wichtig ist (= immer mal wieder ausprobieren, wo die eigenen Seiten bei gewünschten Suchen angezeigt werden, manchmal erlebt man da Überraschungen!) und was das für das Marketing bedeutet: Blogs und E-Mail-Werbung bleiben weiter wichtig!

Tracking durch Facebook, durch Zeitschriftenverleger

Eigentlich sollte man nach Jahren der datenschutzrechtlichen Diskussion (Beispielsweise: korrekte Ausführung der „Like“-Buttons) erwarten können, dass die verschiedenen Akteure im Medienbereich sowie Social Media mittlerweile ihre Lektion gelernt haben. Haben sie nicht! Hier der erhellende Artikel samt Untersuchung von Matthias Eberl. Sollte man sich vor Augen führen, wenn das nächste Mal beim Lesen-Wollen eines Artikels ein Pop-Up mit dem Gejammer aufpoppt, man verdiene doch durch Werbung. AdBlocker sind nötig, zumindest solange diese rechtswidrige Selbstbedienungsmentalität vorherrscht!