Pflegehinweise

Eine schöne Sammlung, sei es als PDF-Datei oder als Broschüre: Suchen Sie einen kostenfreien Ratgeber für die Pflege? Hier finden Sie den kostenfreien ZQP-Ratgeber KÖRPERPFLEGE. Von ZQP, dem Wissensinstitut für alle. Als PDF herunterladen, wenn Sie mögen. https://t.co/6ByskMXVXG — Altersbilder (@altersbilder) November 15, 2018

Eine schöne Sammlung, sei es als PDF-Datei oder als Broschüre:

Oder man nimmt gleich freie Inhalte aus dem Netz

Ein lesenswerter Beitrag von Eric Steinhauer in den “Kapselschriften” zur Frage der Urheberrechtsreform und der elektronischen Semesterapparate.

Ein lesenswerter Beitrag von Eric Steinhauer in den “Kapselschriften” zur Frage der Urheberrechtsreform und der elektronischen Semesterapparate.

Telefonzellen und Bücher: Aussterbende Spezies?

Eine nette Provokation von Katrin Passig in einem Post im Techniktagebuch unter dem Titel “Zwei Aussterbende halten sich aneinander fest”, in dem sie nach einem Bericht über öffentliche Bücherregale Telefonzellen und Bücher in eine Kategorie steckt. Hm, Bücher? Bei steigenden Publikationszahlen (sie trägt selbst dazu bei, schreibt derzeit wieder an einem Buch)? Bei einem zumindest … „Telefonzellen und Bücher: Aussterbende Spezies?“ weiterlesen

Eine nette Provokation von Katrin Passig in einem Post im Techniktagebuch unter dem Titel “Zwei Aussterbende halten sich aneinander fest”, in dem sie nach einem Bericht über öffentliche Bücherregale Telefonzellen und Bücher in eine Kategorie steckt. Hm, Bücher? Bei steigenden Publikationszahlen (sie trägt selbst dazu bei, schreibt derzeit wieder an einem Buch)? Bei einem zumindest nicht gegen Null tendierenden Bücherkonsum? Zeichen kann man missdeuten und Indikatoren können die falschen sein…

Die ältere Generation unterstützt “Publikationsfreiheit”

Es ist nichts Ehrenrühriges, wenn eine Sache überwiegend von Älteren unterstützt wird; ehrenrührig wird das aber dann, wenn behauptet wird, dass das – in diesem Fall – “die Wissenschaft” sei. Eric W. Steinhauer hierzu in den “Kapselschriften”.

Es ist nichts Ehrenrühriges, wenn eine Sache überwiegend von Älteren unterstützt wird; ehrenrührig wird das aber dann, wenn behauptet wird, dass das – in diesem Fall – “die Wissenschaft” sei. Eric W. Steinhauer hierzu in den “Kapselschriften”.

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Das Börsenblatt über die Preisträgerin. Ihre Rede ist als Text, aber auch als Video dokumentiert. Wer mehr von ihr lesen will, sollte sich die Kolumne in der Süddeutschen ansehen.

Das Börsenblatt über die Preisträgerin. Ihre Rede ist als Text, aber auch als Video dokumentiert. Wer mehr von ihr lesen will, sollte sich die Kolumne in der Süddeutschen ansehen.

Der mündige Wissenschaftler …

… ist ebenso mündig wie der mündige Bürger, der entscheiden darf, wem er seine Daten verkauft. Aber beide werden gern zitiert, wenn es darum geht, geschäftliche Interessen zu verbrämen. – Jedenfalls Polemik auf hohem Niveau, das da in Sachen Open Access-Strategie des BMBF (pdf-Datei, hier eine Einschätzung von Marco Tullney auf dem TIBBlog) abgeliefert wird … „Der mündige Wissenschaftler …“ weiterlesen

… ist ebenso mündig wie der mündige Bürger, der entscheiden darf, wem er seine Daten verkauft. Aber beide werden gern zitiert, wenn es darum geht, geschäftliche Interessen zu verbrämen. – Jedenfalls Polemik auf hohem Niveau, das da in Sachen Open Access-Strategie des BMBF (pdf-Datei, hier eine Einschätzung von Marco Tullney auf dem TIBBlog) abgeliefert wird von den üblichen Verdächtigen Reuß und Sprang auf Buchreport.de.

Urheberrechtsreform – gehen die Verlage unter oder nicht?

Am 23.08. hatte die faz einen schönen Artikel gebracht, in dem der Verlagslobbyismus zur polemischen Hochform auflief. Der Autor bezog sich auf eine Studie des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie, welches eine eine Studie mit dem Titel “Ökonomische Auswirkungen einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Urheberrecht” (pdf-Dokument) veröffentlicht hatte, die im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung … „Urheberrechtsreform – gehen die Verlage unter oder nicht?“ weiterlesen

Am 23.08. hatte die faz einen schönen Artikel gebracht, in dem der Verlagslobbyismus zur polemischen Hochform auflief. Der Autor bezog sich auf eine Studie des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie, welches eine eine Studie mit dem Titel “Ökonomische Auswirkungen einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Urheberrecht” (pdf-Dokument) veröffentlicht hatte, die im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entstand. Sie basierte auf einer Fragebogenaktion, die von 303 wissenschaftlichen Bibliotheken und 133 Stadtbibliotheken beantwortet wurde.
Heute nun kommt die Erwiderung eines der Autoren der Studie. Er hält dagegen, dass eine Reform die Erlöse von Verlagen nicht mindern werde, wohl aber die Arbeit von Bibliotheken erleichtert würde.

Banned Books Week 25.09.-01.10.16

Die ALA schreibt, dass diese Themenwoche allmählich über den Teich kommt, beispielsweise nach Großbritannien. “Banned Books Week is an annual event celebrating the freedom to read. Typically held during the last week of September, it highlights the value of free and open access to information. Banned Books Week brings together the entire book community; librarians, … „Banned Books Week 25.09.-01.10.16“ weiterlesen

Die ALA schreibt, dass diese Themenwoche allmählich über den Teich kommt, beispielsweise nach Großbritannien.

“Banned Books Week is an annual event celebrating the freedom to read. Typically held during the last week of September, it highlights the value of free and open access to information. Banned Books Week brings together the entire book community; librarians, booksellers, publishers, journalists, teachers, and readers of all types, in shared support of the freedom to seek and to express ideas, even those some consider unorthodox or unpopular.”

[via ALA-Informationsseite zur Banned Books Week]

Elsefünf und SSRN

Elsevier has started destroying SSRN https://t.co/hera3ciAuw #feedly — Rachel Oldridge (@RachelOldridge) July 18, 2016 “Zerstört” stimmt insofern, als Vertrauen dazu gehört, ein Repositorium zu unterhalten. Hier werden seit der Übernahme des sozialwissenschaftlichen Repositoriums durch Elsevier wegen Copyright-Bedenken ungefragt Artikel depubliziert. Man scheint auch schon zurückzurudern, gleichwohl ist das Vertrauen beschädigt. Es gibt auch eine neue … „Elsefünf und SSRN“ weiterlesen

“Zerstört” stimmt insofern, als Vertrauen dazu gehört, ein Repositorium zu unterhalten. Hier werden seit der Übernahme des sozialwissenschaftlichen Repositoriums durch Elsevier wegen Copyright-Bedenken ungefragt Artikel depubliziert. Man scheint auch schon zurückzurudern, gleichwohl ist das Vertrauen beschädigt. Es gibt auch eine neue Alternative:

In Sachen VG Wort

Martin Vogel, der das BGH-Urteil zur VG Wort erstritten hat, antwortet auf Verleger- und Pressekritik: https://t.co/ZirzsZoJM6 — Perlentaucher Medien (@perlentaucher00) July 1, 2016

Libraries are fighting for public, not commercial interests

So liest man es bei der IFLA. Vor einiger Zeit schon wurde der “Kaufbutton” der Onleihe in dieser Hinsicht kontrovers diskutiert, heute ist nochmal Dynamik in diese Fragestellung gekommen, siehe die Meldung in Buchreport und den Beitrag im Börsenblatt, auf das Peter Delin in inetbib hinwies.

So liest man es bei der IFLA. Vor einiger Zeit schon wurde der “Kaufbutton” der Onleihe in dieser Hinsicht kontrovers diskutiert, heute ist nochmal Dynamik in diese Fragestellung gekommen, siehe die Meldung in Buchreport und den Beitrag im Börsenblatt, auf das Peter Delin in inetbib hinwies.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search