Ich denke nicht, dass er jemals ein Buch gelesen hat

<![CDATA[Die Magazinrundschau des Perlentauchers berichtet über ein Interview mit Doris Lessing im ‘Nouvel Observateur’: In einem unterhaltsamen Interview mit Doris Lessing – Anlass ist das Erscheinen der franzoesischen Ausgabe ihres neuen Romans “Ein suesser Traum” – erinnert sich die inzwischen 84-Jaehrige an die Sechziger und Tristan Tzara, lobt “Harry Potter” – und hackt genuesslich auf … „Ich denke nicht, dass er jemals ein Buch gelesen hat“ weiterlesen

<![CDATA[Die Magazinrundschau des Perlentauchers berichtet über ein Interview mit Doris Lessing im ‘Nouvel Observateur’: In einem unterhaltsamen Interview mit Doris Lessing – Anlass ist das Erscheinen der franzoesischen Ausgabe ihres neuen Romans “Ein suesser Traum” – erinnert sich die inzwischen 84-Jaehrige an die Sechziger und Tristan Tzara, lobt “Harry Potter” – und hackt genuesslich auf Tony Blair herum: “Er ist ein Wicht. Warum musste er bei diesem Krieg anbeissen? Ich glaube, er ist nicht besonders schlau. Ein Kind der Hippiegeneration. Es gibt ein Foto von ihm, mit langen Haaren und einem Banjo, zum Heulen. Ich denke nicht, dass er jemals ein Buch gelesen hat. Aber am schlimmsten ist, dass er so fuer wichtige Leute schwaermt. Er muss ein
Problem mit seinem Papa gehabt haben.”
]]>

100 Jahre Frankfurter Vorlesungsverzeichnisse digitalisiert

<![CDATA[Ab sofort sind alle Vorlesungs- und Personalverzeichnisse der Universitaet Frankfurt und ihrer Vorgaengereinrichtung, der Akademie fuer Handels- und Sozialwissenschaften unter www.uni-frankfurt.de/uniarchiv/vorlesungsverzeichnisse.html online abrufbar. Damit sind ueber 100 Jahre Frankfurter Hochschulgeschichte im Netz dokumentiert. Die Vorlesungs- und Personalverzeichnisse bis zum Sommersemester 2002 können semesterweise als PDF-Dateien abgefragt werden. [idw – Pressemitteilung Johann Wolfgang Goethe-Universitaet Frankfurt (Main) … „100 Jahre Frankfurter Vorlesungsverzeichnisse digitalisiert“ weiterlesen

<![CDATA[Ab sofort sind alle Vorlesungs- und Personalverzeichnisse der Universitaet Frankfurt und ihrer Vorgaengereinrichtung, der Akademie fuer Handels- und Sozialwissenschaften unter www.uni-frankfurt.de/uniarchiv/vorlesungsverzeichnisse.html online abrufbar. Damit sind ueber 100 Jahre Frankfurter Hochschulgeschichte im Netz dokumentiert.
Die Vorlesungs- und Personalverzeichnisse bis zum Sommersemester 2002 können semesterweise als PDF-Dateien abgefragt werden.
[idw – Pressemitteilung Johann Wolfgang Goethe-Universitaet Frankfurt (Main) 09.10.03]]]>

München: Stadtbüchereien in der Au und in Solln bleiben geschlossen

<![CDATA["Zwar war eine deutliche Mehrheit der Abstimmenden dafür, die Stadtbüchereien in der Au und in Solln wieder zu öffnen â?? aber es waren einfach nicht genug Abstimmende. Das löst für Rotgrün zumindest einmal das knifflige Problem, in diesen beiden Stadtteilen die im Mai eilends geschlossenen und ausgeräumten Büchereien wieder einzurichten." berichtet die [SZ]]]>

<![CDATA["Zwar war eine deutliche Mehrheit der Abstimmenden dafür, die Stadtbüchereien in der Au und in Solln wieder zu öffnen â?? aber es waren einfach nicht genug Abstimmende. Das löst für Rotgrün zumindest einmal das knifflige Problem, in diesen beiden Stadtteilen die im Mai eilends geschlossenen und ausgeräumten Büchereien wieder einzurichten." berichtet die
[SZ]]]>

Bibliothekare contra Google Answers

<![CDATA[Meldung aus intern.de: "Das Internet hat auch die Welt der Biblithekare veraendert. Eine Mini-Studie aus den USA hat geprueft, wie neue Auskunftsdienste der Bibliotheken im Vergleich zu Google Answers abschneiden." [via intern.de]]]>

<![CDATA[Meldung aus intern.de: "Das Internet hat auch die Welt der Biblithekare veraendert. Eine Mini-Studie aus den USA hat geprueft, wie neue Auskunftsdienste der Bibliotheken im Vergleich zu Google Answers abschneiden." [via intern.de]]]>

Bibliothekare unterstuetzen P2P-Boersen

<![CDATA[Meldung aus intern.de: "Die fuenf groessten Bibliothekarsverbaende der USA stellen sich im Rechtsstreit mit der Musikindustrie ueberraschend auf die Seite von Morpheus und Grokster." [via intern.de]]]>

<![CDATA[Meldung aus intern.de: "Die fuenf groessten Bibliothekarsverbaende der USA stellen sich im Rechtsstreit mit der Musikindustrie ueberraschend auf die Seite von Morpheus und Grokster."
[via intern.de]]]>

Sachsen-Google

<![CDATA[Der Sachsen-Google oder kurz Guhgel. Liefert auch ” Seidn auf deudsch” beziehunsgweise “Seidn aus Deudschlan”. Media-Informationen für die Werbung mit “obdimierden Deggsdlings” sind ebenso zu finden, wie der unvermeidbare “Guhgel Doolbar”. [via intern.de]]]>

<![CDATA[Der Sachsen-Google oder kurz Guhgel. Liefert auch ” Seidn auf deudsch” beziehunsgweise “Seidn aus Deudschlan”. Media-Informationen für die Werbung mit “obdimierden Deggsdlings” sind ebenso zu finden, wie der unvermeidbare “Guhgel Doolbar”.
[via intern.de]]]>

Online nachschlagen bei Duden

<![CDATA[Das Börsenblatt berichtet: Aufgrund der guten Resonanz verlängert Duden den Presseservice auf www.duden.de bis Ende des Jahres 2003. Seit einem Jahr haben Journalistinnen und Journalisten freien Zugang zu den mehr als 200 000 Stichwörtern und rund 300 000 Bedeutungsangaben des “GroÃ?en Wörterbuchs der deutschen Sprache” von Duden. – zwar für Journalisten angepriesen, aber für alle … „Online nachschlagen bei Duden“ weiterlesen

<![CDATA[Das Börsenblatt berichtet: Aufgrund der guten Resonanz verlängert Duden den Presseservice auf www.duden.de bis Ende des Jahres 2003. Seit einem Jahr haben Journalistinnen und Journalisten freien Zugang zu den mehr als 200 000 Stichwörtern und rund 300 000 Bedeutungsangaben des “GroÃ?en Wörterbuchs der deutschen Sprache” von Duden. – zwar für Journalisten angepriesen, aber für alle zugänglich]]>

Strafvollzugsarchiv Bremen online

<![CDATA[Unter www.strafvollzugsarchiv.de kann im Bestand des Strafvollzugsarchivs online recherchiert werden. Es handelt sich dabei um eine Datenbank mit zur Zeit rund 5800 Titeln – Büchern (auch in englischer Sprache), Aufsätzen aus Zeitschriften und grauer Literatur und Urteilen aus dem Bereich Strafvollzug. KB Quelle: Polizei-Newsletter]]>

<![CDATA[Unter www.strafvollzugsarchiv.de kann im Bestand des Strafvollzugsarchivs online recherchiert werden. Es handelt sich dabei um eine Datenbank mit zur Zeit rund 5800 Titeln – Büchern (auch in englischer Sprache), Aufsätzen aus Zeitschriften und grauer Literatur und Urteilen aus dem Bereich Strafvollzug. KB
Quelle: Polizei-Newsletter]]>

JurPC: Gerichtsentscheidungen auch im PDF-Format

<![CDATA[ab sofort bietet JurPC die authentischen Faksmiles von aktuellen Gerichtsentscheidungen auch im PDF-Format an. Dies gilt einerseits für neu in JurPC veröffentlichte Entscheidungen wie auch andererseits für die bereits zuvor im CPC-Format veröffentlichten Entscheidungen. Die Leser haben damit die Wahl zwischen dem besonders kompakten CPC-Format und dem PDF-Format. Weitere Hinweise zu Faksimiles bei JurPC Quelle: … „JurPC: Gerichtsentscheidungen auch im PDF-Format“ weiterlesen

<![CDATA[ab sofort bietet JurPC die authentischen Faksmiles von aktuellen Gerichtsentscheidungen auch im PDF-Format an. Dies gilt einerseits für neu in JurPC veröffentlichte Entscheidungen wie auch andererseits für die bereits zuvor im CPC-Format veröffentlichten Entscheidungen. Die Leser haben damit die Wahl zwischen dem besonders kompakten CPC-Format und dem PDF-Format. Weitere Hinweise zu Faksimiles bei JurPC
Quelle: JurPC]]>

Und noch´n Gedicht …

<![CDATA['Unter dem Motto "Deutschland sucht den Superdichter" haben der Verein Deutsche Sprache (VDS) gemeinsam mit den Goethe-Institut Inter Nationes einen Gedichtwettbewerb ausgeschrieben. Die 25 besten Poeten sollen am Tag der Deutschen Sprache, dem 13. September, in Weimar lesen.' aus dem Boersenblatt. Ich dachte eigentlich, diese Art von Schabernack sei den Boulevard-Medien vorbehalten ]]>

<![CDATA['Unter dem Motto "Deutschland sucht den Superdichter" haben der Verein Deutsche Sprache (VDS) gemeinsam mit den Goethe-Institut Inter Nationes einen Gedichtwettbewerb ausgeschrieben. Die 25 besten Poeten sollen am Tag der Deutschen Sprache, dem 13. September, in Weimar lesen.'
aus dem Boersenblatt.
Ich dachte eigentlich, diese Art von Schabernack sei den Boulevard-Medien vorbehalten
]]>

Mutig wehren sich amerikanische Bibliothekare

<![CDATA[- so berichtet der Perlentaucher – gegen den nach dem 11. September erlassenen “Patriot Act”, der von ihnen verlangt, auf Anfrage über die Lesegewohnheiten von Nutzern Auskunft zu geben, ohne diese zu informieren. Anne Turner von der Bibliothek in Santa Cruz “hat jedoch einen Weg ausgeheckt, das Schweigegebot zu umgehen”, berichtet Heinrich Wefing. “Das Gesetz, … „Mutig wehren sich amerikanische Bibliothekare“ weiterlesen

<![CDATA[- so berichtet der Perlentaucher – gegen den nach dem 11. September erlassenen “Patriot Act”, der von ihnen verlangt, auf Anfrage über die Lesegewohnheiten von Nutzern Auskunft zu geben, ohne diese zu informieren. Anne Turner von der Bibliothek in Santa Cruz “hat jedoch einen Weg ausgeheckt, das Schweigegebot zu umgehen”, berichtet Heinrich Wefing. “Das Gesetz, sagt sie, verbiete ihr lediglich, darüber zu sprechen, dass eine Untersuchung stattgefunden habe. Sie sei aber frei, der Ã?ffentlichkeit mitzuteilen, wenn kein Agent bei ihr angeklopft habe. Deshalb schickt die Stadtbibliothekarin jede Woche eine Mitteilung an den Gemeinderat und berichtet, dass die Santa Cruz Library von der Anwendung des ‘Patriot Act’ verschont geblieben ist. Sollte dieser Bericht eines Tages ausbleiben, weiÃ? die ganze Stadt, eine Untersuchung hat stattgefunden. Ein tonloser Alarmruf.” Link auf einen aktuellen Artikel aus dem Santa Cruz Sentinel zum Thema.]]>

Urheberrecht: "Enteignung"

<![CDATA[gerade noch zum Thema entdeckt: Das Justizministerium gefährdet wissenschaftliche Publikationen titelt die SZ ihren Beitrag und spricht von Enteignung und dirigistischer Unterdrückung des Wettbewerbs in der Wissensgesellschaft.]]>

<![CDATA[gerade noch zum Thema entdeckt: Das Justizministerium gefährdet wissenschaftliche Publikationen titelt die SZ ihren Beitrag und spricht von Enteignung und dirigistischer Unterdrückung des Wettbewerbs in der Wissensgesellschaft.]]>

Wir sind durch die Hölle gegangen

<![CDATA[Bibliothekarinnen in Minneapolis gehen gerichtlich gegen ihren Arbeitgeber vor, weil sie an ihrem Arbeitsplatz staendig von Pornographie umgeben sind. via intern.de Originalbericht aus: Star Tribune: Minneapolis librarians sue over Internet porn]]>

<![CDATA[Bibliothekarinnen in Minneapolis gehen gerichtlich gegen ihren Arbeitgeber vor, weil sie an ihrem Arbeitsplatz staendig von Pornographie umgeben sind. via intern.de
Originalbericht aus: Star Tribune: Minneapolis librarians sue over Internet porn]]>

Bibliotheken und informationswissenschaftliche Verbände für faires Urheberrecht

<![CDATA[Die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.V., der Deutsche Bibliotheksverband e.V., die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. und der Hochschulverband für Informationswissenschaft e.V. nehmen in einer gemeinsamen Erklärung Stellung zur Kampagne von Börsenverein und einzelnen Verlagen zum neuen Urheberrecht. Die Kampagne will den neuen § 52 a des Urheberrechtsgesetzes, der die öffentliche Zugänglichmachung von Werken … „Bibliotheken und informationswissenschaftliche Verbände für faires Urheberrecht“ weiterlesen

<![CDATA[Die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.V., der Deutsche Bibliotheksverband e.V., die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. und der Hochschulverband für Informationswissenschaft e.V. nehmen in einer gemeinsamen Erklärung Stellung zur Kampagne von Börsenverein und einzelnen Verlagen zum neuen Urheberrecht. Die Kampagne will den neuen § 52 a des Urheberrechtsgesetzes, der die öffentliche Zugänglichmachung von Werken über Netze im Rahmen von Unterricht und wissenschaftlicher Forschung regelt, verhindern und den 1999 durch den Bundesgerichtshof für zulässig erklärten Kopiendirektversand durch Bibliotheken untersagen. (via inetbib)]]>

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search