Der Elefant im Raum: Nachhaltigkeit von Soft- und Hardware

Alle reden vom Sparen. Ist es gestattet, dass eine der ersten “Checklisten” der OPL-Kommission des BIB das Sparen betraf? Es war die Nr. 3. Vielleicht sollte man sie aufgrund der aktuellen Situation noch einmal überarbeiten.
Jedenfalls kommt die ganze elektronische Ausstattung in den Blick: gerade hat Christiane Schulzki-Haddouti (die schon seit Jahren hervorragende Artikel zur EDV schreibt!) einen Artikel zum Verbrauch von Energie und Ressourcen geschrieben. Und von Nele Hirsch kam im eBildungslabor ein bedenkenswerter Artikel zur Nachhaltigkeit von Tools.
Das sind Dinge, die sowohl bei der Anschaffung/Installation als auch im Gebrauch zu Buche schlagen. Bisher hat man zu wenig daran gedacht, jetzt wird es relevant. – Wir werden noch oft davon hören!

“Öffnungszeiten orientieren sich an den saisonalen Tageslichtverhältnissen”

OT: Wollen Sie einen Gastbeitrag? Ein Interview?

Ich wollte das einfach einmal dokumentieren, dass zurzeit die E-Mail-Postfächer oft gefüllt sind mit Vorschlägen von Marketinginstitutionen, die gerne vorgefertigte Beiträge liefern würden. Eigentich bräuchte man sich gar keine eigene Arbeit mehr machen, nicht wahr? Nur der Tipp an Leser*innen, einmal aufzupassen, ob in den Blogs und Newsbeiträgen nicht etwas auftaucht, was gar nicht zum Profil passt. Verdeckte Werbung, scheinbar doch so lukrativ, dass sich Spammails lohnen!

#FutureLibrary in Norwegen

Nachhaltigkeitsdeklaration für den Kulturbereich #culture4climate

Über das Verhalten von Verlagen (hier: Wiley) bei E-Books

Das sind dann oft solche Lizenzforderungen von annähernd 1.000 € für ein Jahr Zugriff … – Das alles schreit geradezu nach Open Educational Resources (OER)!

Doku: Bücher für Obdachlose in den USA

Maßnahmen zu einer Mediendiät mschfr@mastodon.social oder @MschFr

20 Jahre Google News: Selbstbeschreibung und Wirklichkeit klaffen weit auseinander

Netzpolitik.org berichtet von einer Datenrecherche, die zeigt, dass Google News auch Daten zeigt, die nicht „vertrauenswürdig“ und „verlässlich“ sind – sondern Propaganda.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search