Hintergrundmusik in der Bibliothek?

Auf dem Blog der Kommission für kundenorientierte und inklusive Services des dbv der Beitrag mit dem Titel „Von wegen „Ort der Stille“… Wofür Visionen gut sein können“ von Martin Renz, Leiter der Stadtteilbibliothek Bremen-Vegesack veröffentlicht. – Vielleicht sind die Kategorien ein wenig zu gegensätzlich gewählt: schließlich muss ich nicht unglücklich sein, wenn ich eigentlich für Stille in der Bibliothek bin, aber Musik läuft. Von daher mildert sich das Bild, das er zeichnet, es ist nicht alles eine Grundsatzentscheidung.


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search