Corona-Krise: Versagen der Bibliotheken?

Archivalia fordert:

Bildung und Wissenschaft sind zur Stabilisierung der Gesellschaft angesichts der Ausgangsbeschränkungen wichtiger denn je.

Die Bibliotheken müssten in der jetzigen Lage erheblich mehr tun:

* Jeder und jede sollte jetzt die Chance auf einen KOSTENLOSEN befristeten Zugang zu E-Angeboten von öffentlichen Bibliotheken haben. Die Bibliotheken müssen jetzt umgehend durch Absprachen dafür sorgen, dass auch die Nutzer bedient werden, deren Bibliothek keinen oder keinen kostenlosen Zugang anbietet.

* Wissenschaftliche Bibliotheken sollten eine befristete kostenlose Online-Registrierung anbieten und ihre Datenbanken für die Registrierten unabhängig von der Uni-Zugehörigkeit ermöglichen.

* Bibliotheken sollten den Ausfall der Fernleihe im Rahmen ihrer Kapazitäten durch kostenlose elektronische Lieferdienste (E-Ressourcen und Scans) für ALLE kompensieren.

* Öffentliche Bibliotheken sollten ihre Träger bitten, für ihren Sprengel Sharemagazines zu erwerben.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2020, 20. März). Corona-Krise: Versagen der Bibliotheken? netbib. Abgerufen am 15. April 2024, von https://doi.org/10.58079/sasq

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search