NFDI: Nationale Forschungsdateninfrastruktur als Nachfolger der FIDs

Ab und zu denke ich an diesen Vortrag von Anke Hertling vom Georg-Eckert-Institut, Braunschweig zurück, die auf der ASpB-Tagung im September bereits die nächste Förderungskonzeption der DFG und des Rates für Informationsinfrasturkturen (RfII) vorstellte, als Nachfolger (?) der Förderung von Fachinformationsdiensten (FIDs). Diese Thematik läuft offensichtlich schon seit zwei Jahren und es ist sicherlich meiner Naivität zu verdanken, dass ich bei dem Vortrag das erste Mal davon hörte. Falls es anderen ebenso geht: Die Folien von Frau Hertling geben Hinweise auf die relevanten Hintergrundpapiere.Und wenn man das Stichwort einmal hat, findet man auf BIB-OPUS auch etliches zum Thema.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2019, 24. November). NFDI: Nationale Forschungsdateninfrastruktur als Nachfolger der FIDs. netbib. Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/saqd

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search