Hintergrund zur Audio-Suchmaschine „Spaactor“

In der „Gründerszene“ wird ein Interview mit den Gründern der Spezialsuchmaschine Spaactor geführt, das das Geschäftsmodell und die Funktionalität behandelt. Bis jetzt funktioniert die Suchmaschine Spaactor nur mit deutschen Suchwörtern – und bei Dialekten nicht so gut, es ist geplant, Englisch, Spanisch, Französisch und Arabisch in das Angebot mit aufzunehmen.


3 Gedanken zu „Hintergrund zur Audio-Suchmaschine „Spaactor“

  1. Mailinglisten-Opfer

    Hallo,

    leider gibt es auf diesem Blog keine Möglichkeit, irgendwo eine Nachricht zu hinterlassen, deshalb an dieser Stelle an den einsam schreibenden jplie: Haben Sie Infos, was da in den letzten Tagen auf der RDA-Info-Liste vor sich ging? Scheinbar wurde die Liste nun total vom Netz genommen.

    Danke!

    Antworten
    1. jplie Beitragsautor

      Hallo,
      leider geht es mir wie Ihnen: die letzten beiden Tage die vielen E-Mails mit Erlaubnis für die UB (!) Frankfurt, obwohl die DNB die Liste administriert. Eventuell wird die Liste neu aufgesetzt? – Am besten abwarten! 🙂

      Viele Grüße

      Jürgen Plieninger

      Antworten
  2. Pingback: Interview zur Audiosuchmaschine Spaactor | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.