Der mündige Wissenschaftler …

… ist ebenso mündig wie der mündige Bürger, der entscheiden darf, wem er seine Daten verkauft. Aber beide werden gern zitiert, wenn es darum geht, geschäftliche Interessen zu verbrämen. – Jedenfalls Polemik auf hohem Niveau, das da in Sachen Open Access-Strategie des BMBF (pdf-Datei, hier eine Einschätzung von Marco Tullney auf dem TIBBlog) abgeliefert wird … „Der mündige Wissenschaftler …“ weiterlesen

… ist ebenso mündig wie der mündige Bürger, der entscheiden darf, wem er seine Daten verkauft. Aber beide werden gern zitiert, wenn es darum geht, geschäftliche Interessen zu verbrämen. – Jedenfalls Polemik auf hohem Niveau, das da in Sachen Open Access-Strategie des BMBF (pdf-Datei, hier eine Einschätzung von Marco Tullney auf dem TIBBlog) abgeliefert wird von den üblichen Verdächtigen Reuß und Sprang auf Buchreport.de.


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search