RSS-Reader InoReader

Vor fast zwei Wochen habe ich auf dem Blog der Zukunftswerkstatt einmal wieder den InoReader als gutes RSS-Tool vorgestellt, welches kontinuierlich weiterentwickelt wird. Wie zur Bestätigung meldeten die Entwickler gestern im Blog, dass sie als neue Funktionalität das Filtern von Feeds ermöglichen. Neben der (retrospektiven) Suche im Fundus der enthaltenen Feeds ist das eine sehr gute Sache, die Erfüllung eines alten Wunschs. Leider ist im kostenlosen Bereich nur ein Feed frei, gefiltert zu werden, dennoch zeigt dies aber den Willen der Betreiber, weitere Funktionalitäten mit Mehrwert zu implementieren.
InoReaderFilter
Ein schöner Effekt des Zukunftswerkstatt-Eintrags war auch, dass eine holländische Kollegin, @cleverclogs, sich meldete und auf ein OneNote-Notizbuch zu InoReader hinwies (http://bit.ly/inoreader-notebook), das die Inhalte, die über die Hilfe und das Blog von InoReader verstreut sind, systematisch präsentiert. Es lohnt sich, darin zu stöbern!
Und am Freitag gibt es – à propos stöbern – auf dem Zukunftswerkstatt-Blog wieder die Vorstellung eines Tools. Schauen Sie vorbei!


Dieser Beitrag wurde am von in Technik veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.