Ironie: Geschichte der Social Media

Das postet Phil Bradley und wenn Sie draufklicken, öffnet sich eine interessante Grafik in Pinterest. Wenn es Ihnen aber wie mir geht, dann nicht lang, dann kommt eine Aufforderung, sich einzuloggen oder weiterzumachen (“continue”). Gut, denkt man, dann kommt man wieder zur Grafik. Weit gefehlt! Man soll sich anmelden, und nur das, denn ich finde keinen Ausweg, diese Barriere wegzuklicken, um endlich die Grafik anzusehen. Sie?

Das ist auch eine Aussage: Social Media entwickelt sich zu einem closed shop!


Dieser Beitrag wurde am von in Technik veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.