Sechs Bibliotheken an Berufsschulen sollen geschlossen werden

Die geplante Maßnahme des Kantons Luzern liegt nur ein Jahr nach einer „Optimierung“, die in Streichung von Mitteln bestand. Gegen diese Salamitaktik regt sich nun Widerstand. [via Neue Luzerner Zeitung]


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Sechs Bibliotheken an Berufsschulen sollen geschlossen werden

  1. librarymistress

    erinnert mich an die traurige Geschichte der Lehrlingsbüchereien in Wien – dazu gibt es einen guten Beitrag vom Gewerkschaftlichen Linksblock auf http://www.wwwat.at/arbeit/arbeit0310/glb14.htm. Bei uns ging man anscheinend noch etwas perfider vor, es heißt: „Die Absicht, diese gut frequentierten Büchereien zu schließen, wurde am 31. Juli bekanntgegeben, die Schließung mit dem 1. August terminisiert. Der Zeitpunkt war von der Bürokratie äußerst gut und hinterlistig gewählt: Lehrkörper, BerufsschülerInnen sowie bibliothekarisches Personal waren ferienbedingt nicht anwesend, die Nachricht erreichte die KollegInnen aus den Leihbüchereien am Urlaubsort“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.