Spam per Flasche

tagesschau.de berichtet über eine anscheinend neue Form des Spams. Inzwischen sollte sich auch bis in letzte Dorf herumgesprochen haben, das da immer ein Betrug hintersteckt. Schön ist aber die Warnung:

Fenton wandte sich an die örtliche Polizei, die umgehend die Warnung herausgab, kein Geld an Menschen zu schicken, die per Altglas kommunizieren.

Schönen Dank an Aenschie für den Hinweis, näheres zu dieser Art von Spam findet sich auf Jörg Kantels Seite Die Nigeria-Connection


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.