Verlinken ist besser: IFLA Postersession

Dieser norwegische Kollege macht eine richtige Aussage zur Postersession auf der IFLA-Tagung in Singapur

und verlinkt dann in einem folgenden Tweet auf die spezifische Seite zum Poster (es ist die Nr. 37 in der Liste). Wenn man dann in diesem Webangebot, “Practical Statistics” genannt, nach oben geht (rechte Navigationsleiste auf “Introduction”), so kommt man zum ersten Satz, der lapidar “Practical statistics is a handbook for librarians.”
Ein Fundus zum Graben, als “next step” – das hätte man gern öfter, dass man von Konferenzpapieren einfach so auf reichhaltige Angebote verwiesen wird und den nächsten Schritt gehen kann!


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , , , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

3 Gedanken zu „Verlinken ist besser: IFLA Postersession

  1. jplie Beitragsautor

    Nein, ich habe auch nichts gefunden. Wenn, dann wäre der systematisch richtige Platz ja die neu eröffente IFLA Library, wo dann auch die Poster richtig aufbewahrt wären.
    (Der übernächste Schritt wäre dann, dass in der Postersession jedes Poster einen Twitter-hashtag hat und neben dem Poster ein Bildschirm mit einer twitterwall hängt, wo die Reaktionen und Fragen der internationalen Bibliothekscommunity durchlaufen und in die Diskussion vor Ort eingespeist werden. )

    Antworten
  2. viola

    ich fände es ja auch schön, wenn die poster selbst als PDF-dateien verlinkt wären.
    oder hab ich da was übersehen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.