“Google is going from bad to worse.”

Phil Bradley stellte fest, dass die Synonym-Suchoption von Google abgeschaltet wurde. Als Grund vermutet er,

Es ist deprimierend! – Es gab ‘mal eine Zeit, da war Aufbruch in der Recherche, da wurden Funktionen ausprobiert, ausgebaut. Und nun? Proprietärer Mist allenthalben, der nur gefressen wird, weil eh soviel davon da ist, dass immer etwas dabei herauskommt, was man irgendwie verwenden kann…


Dieser Beitrag wurde am von unter Recherche veröffentlicht.

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

2 Gedanken zu „“Google is going from bad to worse.”

  1. jplie Beitragsautor

    Phil Bradley referiert eine Begründung von Google und fasst zum Schluss zusammen, dass die Begründung zeigt, was er sowieso schon gesagt hatte, dass Google keine Suchmaschinenfirma mehr ist, sondern eine “advertising company”, im Grunde also eine Werbeagentur.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.