Ehrenamtliche in der Schulbibliothek

2002 wurden laut Bericht der Westdeutschen Zeitung in Wuppertal die Mitarbeiterinnen der Schulbibliotheken in die Stadtteilbibliotheken verlagert. Im Stadtteil Langerfeld startete an der Gesamtschule der Schulleiter eine Initiative, durch Ehrenamtliche die Bibliothek weiter zu betreiben, die seither “größtenteils ehrenamtlich” geführt wird. Von anfangs acht Müttern sind drei übrig geblieben, die die rund 12.000 Bücher verwalten. … „Ehrenamtliche in der Schulbibliothek“ weiterlesen

2002 wurden laut Bericht der Westdeutschen Zeitung in Wuppertal die Mitarbeiterinnen der Schulbibliotheken in die Stadtteilbibliotheken verlagert. Im Stadtteil Langerfeld startete an der Gesamtschule der Schulleiter eine Initiative, durch Ehrenamtliche die Bibliothek weiter zu betreiben, die seither “größtenteils ehrenamtlich” geführt wird. Von anfangs acht Müttern sind drei übrig geblieben, die die rund 12.000 Bücher verwalten.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2013, 1. Januar). Ehrenamtliche in der Schulbibliothek. netbib. Abgerufen am 18. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s8vz

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search