Zwei weitere Bibliotheksbesuche

<![CDATA[Die Serie der taz wurde weitergeführt mit einer Folge über die Stadtbibliothek Schwerin und einer über die Büchereizentrale Schleswig-Holsten.]]> Diesen Blogbeitrag zitierenJürgen Plieninger (2012, 31. Dezember). Zwei weitere Bibliotheksbesuche. netbib. Abgerufen am 24. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s8vr

<![CDATA[Die Serie der taz wurde weitergeführt mit einer Folge über die Stadtbibliothek Schwerin und einer über die Büchereizentrale Schleswig-Holsten.]]>



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2012, 31. Dezember). Zwei weitere Bibliotheksbesuche. netbib. Abgerufen am 24. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s8vr

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Zwei weitere Bibliotheksbesuche“

  1. Man kann an den Artikeln gut ablesen, dass die berufsstandseigene oberflächliche Argumentationslinie eben auch nur zu oberflächlichen Artikeln führt. Warum es schlimm ist, wenn die Ausleihzahlen sinken, würde ich gerne erfahren, nicht die nackten Zahlen. Die aus Schleswig-Holstein kommende Begeisterung dafür, dass man die Personalkosten pro Ausleihe als Indiz für gute Arbeit nimmt, muss man gar nicht erst kommentieren. Das ist alles sehr nett für die Google News Recherche nach Bibliotheksartikeln, hilft dem Berufsstand und den Bibliotheken aber keinen cm weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search