Arbeiten mit pragmatischem Minimalismus

<![CDATA[Stralsund ist überall, zumindest in dem Sinne, dass umfangreiche Altbestände vorhanden sind, nicht aber die Mittel, sie angemessen unterzubringen oder zu pflegen. Zumindest legt der erste Artikel einer ganzen Reihe in der taz Nord das nahe, das die Situation der Stadtbibliothek Lübeck schildert: Die finanzielle Situation der Kommune ist prekär, Zweigstellen der Bibliothek mussten zugemacht werden, 150.000 Bände historischer Bestände sind vorhanden. Eine wissenschaftliche Bearbeitung des Bestandes findet nicht mehr statt, ein angemessenes Magazingebäude würde 9 Mio. Euro kosten, was illusorisch ist. – Angesichts umfangreicher Altbestände finanziell überforderte Kommunen, was wäre die Lösung? Eine Bundesstiftung, die angemessene Standards finanziell absichert?]]>


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.