IFLA-Ethikkodex nun in deutscher Sprache verfügbar

<![CDATA[ Der Internationale Bibliotheksverband IFLA hat mit der Herausgabe eines IFLA-Ethikkodex eine Reihe ethischer Empfehlungen gegeben. Diese sollen den im Bibliotheksbereich Beschäftigten zur Orientierung dienen sowie Bibliotheks- und Informationsverbänden Anregungen bei der Erarbeitung und Überarbeitung ihres eigenen Kodex bieten sollen. Zu den folgenden sechs Themenbereichen werden Empfehlungen ausgesprochen: 1. Zugang zu Informationen, 2. Verantwortung gegenüber … „IFLA-Ethikkodex nun in deutscher Sprache verfügbar“ weiterlesen

<![CDATA[

Der Internationale Bibliotheksverband IFLA hat mit der Herausgabe eines IFLA-Ethikkodex eine Reihe ethischer Empfehlungen gegeben. Diese sollen den im Bibliotheksbereich Beschäftigten zur Orientierung dienen sowie Bibliotheks- und Informationsverbänden Anregungen bei der Erarbeitung und Überarbeitung ihres eigenen Kodex bieten sollen. Zu den folgenden sechs Themenbereichen werden Empfehlungen ausgesprochen: 1. Zugang zu Informationen, 2. Verantwortung gegenüber einzelnen und der Gesellschaft, 3. Datenschutz, Diskretion und Transparenz, 4. Open Access und geistiges Eigentum, 5. Neutralität, Persönliche Integrität und Fachkompetenz, 6. Beziehungen zu Kollegen und Beziehungen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern.
Der Ethikkodex wurde von einer Arbeitsgruppe des IFLA-Ausschusses FAIFE (Free Access to Information and Freedom of Expression) erarbeitet, dem von deutscher Seite Hermann Rösch, Köln, angehört.
Die Vorlage wurde vom IFLA-Vorstand im August 2012 verabschiedet und nun aus dem Englischen ins Deutsche übertragen. Der Kodex liegt auch in einer Kurzfassung vor.
Der komplette deutsche Text wie auch die Kurzfassung sind auf der Website IFLA-Deutschland zu finden:
http://www.ifla-deutschland.de/de/ifla/ifla_faife/grundsatzpapiere.html

[via dbv-Newsletter international, 10/2012]]]>



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2012, 12. Oktober). IFLA-Ethikkodex nun in deutscher Sprache verfügbar. netbib. Abgerufen am 22. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s8qn

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search