Sächsische Universitätsbibliotheken haben ein strukturelles Problem

<![CDATA[Und das dauerhaft: Unterfinanzierung. An der Universitätsbibliothek Leipzig waren die 24-Stunden-Öffnung (“24/7”) und Online-Medien in Gefahr. Durch Sonderzuweisungen konnten nun die Finanzierungslücken für dieses Jahr geschlossen werden. Aber das Problem besteht fort, wie die stellvertretende UB-Direktorin im Interview mit Campus Online sagt.
 ]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.