b2i-Newsletter wirbt um Content

<![CDATA[“Abonnenten können künftig selbst Meldungen beisteuern.” Was und in welchem Format es sein soll, wird auf der b2i-Homepage erklärt.]]>


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

6 Gedanken zu „b2i-Newsletter wirbt um Content

  1. Pingback: Infobib » User generated b2i-Newsletter-Content

  2. jplie Beitragsautor

    Die “Checkliste” zum Thema “How to write a newsletter just for yourself” ist schon in der Mache. Eine Win-Win-Situation für Marketingexpertinnen und -experten unter den Kolleginnen und Kollegen! Zielgruppe? – Klar. Bedürfnisse: Check! Kommunikationskanal: Hoffentlich vorhanden. Frequenz: Nach Selbsteinschätzung. 100 von 100 möglichen Punkten, würde ich sagen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.