Kleinstbibliotheken, Bücherschränke, Telefonzellen

<![CDATA[Wir haben ja schon oft über diese Form des Büchertauschens berichtet, Bookcrossing funktioniert ja so ähnlich (mit einem bischen grösserem Spaßfaktor), nun habe ich bei Pipapofee gelesen, das es auch in Hamburg diverse solcher Anlaufpunkte gibt und sogar eine echte Little Free Library in Form eines Vogelhauses! Sie ist auch auf der Landkarte des Projektes verzeichnet.
Brandaktuell die umgewidmete Telefonzelle in Maschen, die nun auch als „Bücherzelle“ dient (danke Aenschie):

Die Maschener Bücherzelle wird von sechs Paten betreut, die die Tür abends ab 18 Uhr mit einem Vorhängeschloss sichern. Auch am Wochenende ist geöffnet. Zwei der Paten sind Mitarbeiter der Gemeindebücherei. Das Patenprinzip und der Standort sind Angelika Tumuschat-Bruhn zufolge zwei wichtige Faktoren, um die Langlebigkeit der „Bücherzelle“ zu sichern

In der (geschlossenen) biblioadmin-Gruppe auf Facebook wird das Thema eher zwiespältig betrachtet und auf Facebook gibt es natürlich auch eine Gruppe (ohne Facebook-Account lesbar) offener Bücherschrank. Anscheinend finden bei einigen Bücherschränken auch Lesungen statt…]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.