Frag den Staat: Onleihe kostete Düsseldorf 2011 über 56.000 Euro

<![CDATA[Frag den Staat gibt es jetzt auch in Nordrhein-Westfalen. Grund genug, das neue Angebot mit einer Frage zur umstrittenen Onleihe (wir berichteten ausführlich) auszuprobieren. Am 28. April wurde gefragt: Wieviel Geld hat Düsseldorf 2011 für die „Onleihe“ der kommunalen Bibliothek insgesamt bezahlt? Am 3. Mai kam die Antwort: Im Jahr 2011 betrugen die Kosten der Onleihe bei den Stadtbüchereien Düsseldorf insgesamt 56.685,- EUR. Dafür hätten eine Menge anderer Medien angeschafft werden können.]]>


3 Gedanken zu „Frag den Staat: Onleihe kostete Düsseldorf 2011 über 56.000 Euro

  1. Klaus-Jürgen Sommerschuh

    Bei der „Onleihe zwischen den Meeren“ (http://www.onleihe.de/schleswig_holstein) habe ich die Kosten pro Ausleihe ein halbes Jahr nach dem Start des Verbundes hochgerechnet (Ausleihzahlen im Februar * 12 / (4% Erwerbungsetat + Betriebskosten). Danach kostet ein Nutzungsfall je nach Verbundteilnehmer zwischen 0,72 und 1,86 Euro. Leider liegen mir keine Zahlen zu den konventionellen Kosten vor.

    Antworten
  2. jge

    Für sich allein ist die Zahl wenig aussagekräftig. Interessant wäre, wieviel das pro Nutzungsfall ist — dann könnte man das mit dem Medienausgaben pro konventioneller Nutzung vergleichen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.